News
Warnlagebericht

Warnlagebericht

Am Abend an der Alpennordseite erneut winterlich

Aktuelle Wetterlage

Am Donnerstag überquert eine Warmfront Österreich und mit ihr setzen sich von Westen her immer mehr milde Luftmassen durch, allerdings bleibt es in den kommenden Tagen unter Tiefdruckeinfluss und bei einer kräftigen Nordwestströmung weiterhin unbeständig. Am Freitag setzt dann bei teils kräftigem Niederschlag Tauwetter ein, die Schneeschmelze wir durch den kräftigen Regen beschleunigt und die Gefahr lokaler Überflutungen steigt vor allem im Westen an. Auch am Samstag bleibt es generell mild, bevor am Sonntag mit einer Kaltfront erneut sehr kalte Luftmassen von Norden her den Alpenraum fluten.

Überblick Warnungen

SCHNEE
Die Informationen laufen bis Mittwoch bzw. im Westen auch bis Donnerstagabend.

WIND
Die Informationen gelten von Donnerstag bis Freitagfrüh.

Warnausblick

Entlang der Alpennordseite breitet sich der Schneefall immer weiter nach Osten aus, am Abend schneit es somit von Vorarlberg entlang und nördlich des Alpenhauptkamms bis nach Oberösterreich und in die westliche Obersteiermark, aber auch in Osttirol und im nördlichen Oberkärnten greift der Schneefall über. Am stärksten schneit es dabei in Vorarlberg und im Tiroler Oberland sowie vom Kaiserwinkl bis ins Salzkammergut.

Mit der Annäherung einer Warmfront von Westen her steigt in der Nacht bei teils intensivem Niederschlag die Schneefallgrenze in Vorarlberg und Nordtirol an, zum Morgen liegt sie dann zwischen etwa 1000 m in Vorarlberg und etwa 700 m  in Nordtirol und Salzburg, weiter östlich schneit es bis auf etwa 400 bis 600 Meter herab. Ausgangs der Nacht fällt dann im Rheintal und im westlichen Donauraum meist Regen, aber auch im Osten mischt sich in den tiefen Lagen zum Schnee auch Regen darunter.

Am Donnerstag fällt anfangs im Westen und in den zentralen Nordalpen Schnee bis in die Täler, der sich im Tagesverlauf langsam ostwärts ausbreitet. Von Westen her setzt aber eine deutlichere Milderung ein, somit geht der Schneefall im Rhein- und Inntal tagsüber nach und nach in Regen über. Vom Karwendel bis ins Salzkammergut schneit es zunächst noch bis in die Täler. Vom Innviertel bis zum Wiener Becken setzt sich mit kräftig auffrischendem West- bis Südwestwind dagegen rasch die milde Luft durch, hier fällt der Niederschlag am Abend meist als Regen. Nur im äußersten Nordosten hält sich die Kaltflut länger, hier schneit es.

Der Freitag zeigt sich an der Alpennordseite von seiner trüben und nassen Seite, besonders im Westen fällt ergiebiger Regen und hier nur oberhalb von 1200 bis 1400 m Schnee. Im Süden sind ein paar Schneeflocken bis in tiefere Lagen möglich, die meiste Zeit bleibt es hier aber trocken. Regen und Schneefall breiten sich tagsüber auch in den Osten aus. Nördlich der Alpen kommt am Abend erneut kräftiger Westwind auf.

Am Samstag stauen sich entlang der Nordalpen viele Wolken und am Vormittag fällt noch ein wenig Regen bzw. oberhalb von etwa 1100 m Schnee. Sonnig und trocken bleibt es im Süden und Südosten, auch im östlichen Flachland zeigt sich zeitweise die Sonne. Im Westen bleibt es trüb und hier beginnt es am Nachmittag neuerlich zu regnen.

Autor

Niko Filipovic
Mittwoch, 27. Januar 2021 um 17:00 Uhr

ab € 2,00
pro Monat
Rechtzeitige Unwetterwarnungen für Österreich
  • Warnungen per SMS und E-Mail
  • Warnkarte für alle 3 Tage
  • Punktgenaue Informationen
  • Werbefreie Website und App
ab € 2,00 pro Monat
Jetzt abonnieren