News

Warnlagebericht

Am Sonntag abseits der Berge oft sonnig
Bodendruck- und Frontenkarte für Sonntag, 21. Juli 2024, 14 Uhr MESZ (Quelle: UBIMET)
Bodendruck- und Frontenkarte für Sonntag, 21. Juli 2024, 14 Uhr MESZ (Quelle: UBIMET)

Aktuelle Wetterlage

Am Sonntag deuten sich im Vorfeld einer Kaltfront vor allem im Westen kräftige Gewitter an. Zu Beginn der neuen Woche erreicht dann die Kaltfront auch den Alpenraum. Die neue Woche hat somit generell unbeständiges und landesweit kühleres Wetter zu bieten.

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.

Wetterausblick

Am Sonntag halten sich in den inneralpinen Tälern und im Süden anfangs einige hochnebelartige Restwolken, die sich rasch auflösen. Sonst scheint zunächst noch häufig die Sonne. Im Westen bilden sich rasch Quellwolken und ab Mittag erste Schauer, im Laufe des Nachmittags breiten sich Gewitter über das Bergland bis nach Oberkärnten und in die westliche Obersteiermark aus. Dabei besteht Unwetterpotenzial, hauptsächlich durch große Regenmengen. Abseits der Alpen bleibt es meist sonnig.

Der Montag startet von Vorarlberg bis Oberösterreich mit schauerartigem und gewittrig durchsetztem Regen, im Osten und Süden dagegen meist trocken und sonnig aufgelockert. Tagsüber gehen im Bergland weitere Schauer und Gewitter nieder. Am häufigsten scheint die Sonne von Unterkärnten bis ins Weinviertel, gerade im Südosten bilden sich aber am Nachmittag lokal kräftige Gewitter.

Am Dienstag überwiegen an der Alpennordseite die Wolken und es regnet zeitweise. Im Donauraum, am Bodensee sowie im Osten lässt sich zwischen einzelnen Schauern ab und zu die Sonne blicken, im Süden wird es nach einem oft sonnigen Vormittag zunehmend gewittrig.

Autor

Bence Szabados
Sonntag, 21. Juli 2024, 04:30 Uhr

ab € 2,00
pro Monat
Rechtzeitige Unwetterwarnungen für Österreich
  • Warnungen per SMS und E-Mail
  • Warnkarte für alle 3 Tage
  • Punktgenaue Informationen
  • Werbefreie Website und App
ab € 2,00 pro Monat
Jetzt abonnieren