News
Kräftige Gewitter von Tirol bis Wien am 28.07.2021

Kräftige Gewitter von Tirol bis Wien am 28.07.2021

Am Mittwoch drohen in Teilen Österreichs neuerlich kräftige Gewitter. Vor allem vom Tiroler Unterland bis ins östliche Flachland besteht in der zweiten Tageshälfte die Gefahr von Hagel, Starkregen und Sturmböen!

+++ Update 20:30 Uhr +++

Die Gewitter in Kärnten bringen nur kurzzeitig kräftigen Regen mit sich. Das Unwetterpotential ist somit landesweit nur noch sehr gering und in der Folgenacht beruhigt sich die Lage weiter. Damit beenden wir auch unseren Live-Ticker. Morgen Donnerstag heiß es durchatmen, denn selbst im Bergland sind nur noch vereinzelt Gewitter zu erwarten. Die Gefahr von schweren Gewittern nimmt erst am Freitag aus Westen wieder zu. Vielen Dank fürs Mitlesen, kommt gut durch die Nacht!

Hier noch eine Übersicht über die Gewittertätigkeit des Tages:

Höchstwerte am Mittwoch - UBIMET, ZAMG
Höchstwerte am Mittwoch – UBIMET, ZAMG
Regensumme am Mittwoch bis 19 Uhr - UBIMET, ZAMG
Regensumme am Mittwoch bis 19 Uhr – UBIMET, ZAMG
Blitzverlauf am Mittwoch - UBIMET, nowcast
Blitzverlauf am Mittwoch – UBIMET, nowcast
Blitzanzahl am Mittwoch - UBIMET, nowcast
Blitzanzahl am Mittwoch – UBIMET, nowcast
Stärkste Blitzentladungen am Mittwoch - UBIMET, nowcast
Stärkste Blitzentladungen am Mittwoch – UBIMET, nowcast
Stärkste Windböen am Mittwoch - UBIMET, ZAMG
Stärkste Windböen am Mittwoch – UBIMET, ZAMG

+++ Update 20:00 Uhr +++

Die Gewitterlinie im Wiener Becken hat vor allem Sturmböen gebracht. Hier noch ein paar Bilder aus Wiener Neustadt von unseren Kollegen der Storm Science Austria. Im zweiten Bild kann man sogar den durch die Böenfront aufgewirbelten Staub erkennen!

Gewitter im Großraum Wiener Neustadt - Storm Science Austria
Gewitter im Großraum Wiener Neustadt – Storm Science Austria
Gewitter im Großraum Wiener Neustadt - Storm Science Austria
Gewitter im Großraum Wiener Neustadt – Storm Science Austria

+++ Update 19:45 Uhr +++

Die Lage beruhigt sich eindeutig. Die Gewitter im Marchfeld ziehen rasch nach Osten ab und die Schauer entlang der Nordalpen bringen nur etwas Regen mit sich. Nur in Kärnten muss man in den kommenden Stunden noch aufpassen, denn aus Italien ziehen hier lokal kräftige Gewitter auf!

Radarbild 19:35 Uhr - Austrocontrol, UBIMET
Radarbild 19:35 Uhr – Austrocontrol, UBIMET

+++ Update 19:10 Uhr +++

Beeindruckend war auch der Temperatursturz in Wien bzw. im Wiener Becken aufgrund der aufziehenden Gewitterlinie. Binnen weniger als einer Stunde ging die Temperatur verbreitet um 8 bis 12 Grad zurück! In Wien-Unterlaa wurden z.B. um 17:30 Uhr noch heiße 31 Grad verzeichnet, um 18:30 Uhr nur noch 19.6 Grad mit Starkregen und 81 km/h Windböen!

Temperatursturz binnen einer Stunde bis 18:30 Uhr - UBIMET, ZAMG
Temperatursturz binnen einer Stunde bis 18:30 Uhr – UBIMET, ZAMG

+++ Update 18:55 Uhr +++

Das südliche Wiener Becken wurde am stärksten von der Gewitterlinie betroffen. Wie man aus diesem Video aus Leobersdorf im Bezirk Baden bei Wien sehen kann, waren Sturmböen, Starkregen und sogar kleiner Hagel dabei!

+++ Update 18:40 Uhr +++

Hier noch der Zeitraffer der Gewitterlinie aus unserem Büro in der Wiener Donaustadt!

+++ Update 18:20 Uhr +++

20.7 l/m² Regen in nur 10 Minuten sind in Brunn am Gebirge gefallen. Dabei wurden dort auch Sturmböen um 80 km/h verzeichnet! Der kräftigste Teil der Gewitterlinie überquert gerade das südliche Wiener Becken bzw. den Süden von Wien und zieht in den kommenden Minuten zwischen der Donau und dem Neusiedler See ostwärts weiter!

Radarbild um 18:15 - Austrocontrol, UBIMET
Radarbild um 18:15 – Austrocontrol, UBIMET

+++ Update 18:15 Uhr +++

Beachtliche Temperaturunterschiede selbst innerhalb Wien um 18 Uhr mit der aufziehenden Gewitterlinie. Im Südosten der Stadt immer noch hochsommerlich heiß mit 30 Grad, im Westen hingegen schon stürmisch und nass bei nur noch 22 Grad!

2m Temperatur um 18 Uhr [°C] - UBIMET, ZAMG
2m Temperatur um 18 Uhr [°C] – UBIMET, ZAMG

+++ Update 18:00 Uhr +++

Die Böenfront der Gewitterlinie hat nun auch Wien erreicht. Hier die Spitzenböen der letzten Stunde bis 18 Uhr:

1. Buchberg 91 km/h
2. Wien-Jubiläumswarte 80 km/h
3. Sankt Pölten 77 km/h
4. Wien-Mariabrunn 76 km/h
5. Wien-Hohe Warte 75 km/h
6. Gumpoldskirchen 74 km/h
7. Wien-Innere Stadt 73 km/h

+++ Update 17:50 Uhr +++

Jetzt wird es auch in Wien dunkel! In der kommenden Stunde muss man im gesamten Wiener Becken mit Starkregen und teils schweren Sturmböen rechnen.

Aussicht aus der Wiener Donaustadt in Richtung Westen - https://www.foto-webcam.eu/webcam/wien/
Aussicht aus der Wiener Donaustadt in Richtung Westen – https://www.foto-webcam.eu/webcam/wien/

+++ Update 17:20 Uhr +++

An der Wetterstation St. Pölten wurden mit dem Durchzug des Gewitters 77 km/h registriert, ähnliche oder gar stärkere Sturmböen sind in Kürze auch in Wien möglich. Hier kündigt sich die aufziehende Gewitterlinie bereits mit so genannten Mammatuswolken an:

Mammatuswolken @ Niko Filipovic

+++ Update 16:55 Uhr +++

Eine Gewitterlinie erreicht in diesen Minuten den Wienerwald. Ab 18 Uhr ist dann auch in Wien bzw. generell im Wiener Becken mit kräftigen Gewittern inklusive Hagel, Starkregen und Sturmböen zu rechnen!

Radarbild um 16:50 Uhr - Austrocontrol
Radarbild um 16:50 Uhr – Austrocontrol

+++ Update 16:30 Uhr +++

Beeindruckende Bilder aus dem Gewitter in Oberösterreich von unseren Kollegen der Storm Science Austria!

Heftiges Gewitter in Oberösterreich am 28.07.2021 - Storm Science Austria
Heftiges Gewitter in Oberösterreich am 28.07.2021 – Storm Science Austria

+++ Update 16:15 Uhr +++

Das weitaus kräftigste Gewitter ist derzeit entlang der Ybbs unterwegs. Diese Zelle zieht weiter in Richtung Alpenostrand/Wienerwald und kann durchaus Hagel und Sturmböen mit sich bringen!

Radarbild um 16:05 Uhr - Austrocontrol
Radarbild um 16:05 Uhr – Austrocontrol

+++ Update 15:15 Uhr +++

Vergangene Stunde wurde in Oberösterreich die 400.000ste Blitzentladung seit Sommerbeginn erfasst! Das ist ein außergewöhnlich hoher Wert und stellt einen neuen Bundeslandrekord seit Beginn der modernen Blitzerfassung vor mehr als 10 Jahren dar!

Blitzentladungen seit Sommerbeginn. © UBIMET

Bei der Blitzdichte liegt Oberösterreich vor Wien und Niederösterreich (siehe auch Graphik im ersten Teil des Livetickers).

+++ Update 15:05 Uhr +++

Die kräftigsten Gewitter ziehen nun ins Traunviertel, während sich das Gewitter bei Linz etwas abgeschwächt hat. In Kremsmünster wurden vergangene Stunde Böen bis 94 km/h bzw. in Wolfsegg 80 km/h gemessen.

In Oberösterreich hat es mit den Gewittern auch deutlich abgekühlt, während es im Osten sommerlich heiß ist. Damit herrschen große Temperaturgegensätze: Etwa in Ried im Innkreis oder Wels werden aktuell 19 Grad gemessen, in Wien und Tulln dagegen 31.

Temperaturen um 15 Uhr.

+++ Update 15:00 Uhr +++

Der Kern des Gewitter zieht aktuell über Wels hinweg, auch in Linz und Umgebung sieht man nun den Gewitterkern.

Gewitter bei Traun © https://www.wetter-linz.at/content/webcam-traun

+++ Update 14:45 Uhr +++

An der Böenfront der Gewitter kann man zum Teil eine ausgeprägte „Shelf Cloud“ (Arcus) beobachten. Mit Durchzug dieser Wolke frischt meist starker bis stürmischer Wind auf!

+++ Update 14:35 Uhr +++

Am Südrand der bisherigen Gewitterzelle entwickeln sich derzeit weitere Schauer und Gewitter, somit besteht am Alpenrand das Potential für eine geschlossene Gewitterlinie.

Radaranalyse um 14:25 Uhr. © ACG / UBIMET

+++ Update 14:20 Uhr +++

Das Gewitter in Oberösterreich liegt mittlerweile im Raum Eberschwang / Holzleithen und zieht mit hoher Geschwindigkeit ostwärts. Es gibt schon mehrere Meldungen von Hagel zwischen 2 und 4 cm.

+++ Update 14:15 Uhr +++

Neben Sturm und Starkregen kommt es mancherorts auch zu Hagel. Anbei ein Bild aus dem Kobernaußerwald (Hausruck) in Oberösterreich.

+++ Update 14:05 Uhr +++

Die Feuerwehren in Oberösterreich kommen nicht zur Ruhe, die Zelle zieht eine Spur der Einsätze mit sich. In den kommenden Stunden werden leider noch einige weitere Folgen.

Aktuelle Einsätze. © https://intranet.ooelfv.at/

+++ Update 13:50 Uhr +++

Wir haben soeben die höchste Warnstufe in Oberösterreich ausgegeben! Das Gewitter beschleunigt und zieht sehr schnell in Richtung Wels. In Gewitternähe besteht die Gefahr von Orkanböen! Meiden Sie hier Parks und Wälder, suchen Sie einen geschlossenen Raum auf.

Radaranalyse um 13:45 Uhr. © ACG/UBIMET

+++ Update 13:20 Uhr +++

Achtung vor Sturmböen! Die Gewitter im Innviertel sorgen für Starkregen und teils schwere Sturmböen, im Gewitterkern ist auch Hagel dabei. Die Gewitter ziehen ostwärts über den Hausruck in Richtung Salzklammergut. In Ostermiething wurden soeben Böen bis 84 km/h sowie 32 mm Regen in 20 Minuten gemessen. Anbei ein Video des gleichen Gewitters zuvor am Chiemsee:

+++ Update 13:10 Uhr +++

Österreich ist wettertechnisch seit Wochen zweigeteilt. Während die Temperaturen im Westen gedämpft sind und nahezu täglich Regen fällt, ist es im Südosten weiterhin sonnig  und heiß, zudem setzt sich die Trockenheit mancherorts noch fort.

Temperaturabweichungen im Juli 2021. © UBIMET

+++ Update 13:00 Uhr +++

In wenigen Minuten erreichen die ersten Gewitter das westliche Innviertel rund um Ostermiething. Vorsicht vor Hagel, Starkregen und Sturmböen!

++ Update 12:30 Uhr +++

Das Gewitter im Chiemgau nimmt weiter Kurs auf den Flachgau bzw. das Innviertel. Erste Warnungen wurden bereits ausgegeben.

Radaranalyse um 12:25 Uhr. © DWD / UBIMET

+++ Update 12:00 Uhr +++

Im Alpenvorland in Bayern ist ein erstes, kräftiges Gewitter entstanden. Dieses zieht mit etwa 40 bis 50 km/h ost- bis nordostwärts. Ab etwa 13 Uhr könnte es auf das Innviertel bzw. den Flachgau treffen.

Radar und Blitze um 12:00 Uhr. © DWD / UBIMET

+++ Update 11:30 Uhr +++

Der Sommer war bislang vor allem an der Alpennordseite außergewöhnlich blitzreich. Der heutige Tag hat das Potential gleich zwei spezielle Zahlen zu knacken:

  • In Oberösterreich wurden seit dem 1. Juni bereits 392.700 Blitzentladungen erfasst, hier könnte heute die 400.000-Marke überschritten werden! Dieser Wert stellt einen neuen Rekordwert für Oberösterreich dar (seit Beginn der modernen Blitzerfassung vor mehr als 10 Jahren).
  • In Österreich wurden seit dem 1. Juni 977.300 Blitzentladungen erfasst, heute könnte also die 1-Million-Marke überschritten werden! Zum Vergleich: Im 10-jährigen Mittel gibt es im gesamten Sommer etwa 1,1 Mio. Entladungen in Österreich, der gesamte August steht heuer aber noch bevor.
Blitzdichte im Sommer 2021 (bis 28.7., 5 Uhr). © UBIMET

+++ Update 10:55 Uhr +++

Anbei die neueste 3-stündige Niederschlagsprognose unseres Lokalmodells RACE bis Mittwochabend: Das Potential für kräftige Gewitter vor allem in Niederösterreich und Wien wird bestätigt.

Niederschlagsprognose von Mittwochvormittag bis- abend. © RACE

+++ Update 10:25 Uhr +++

Die Temperaturen steigen derzeit in der Osthälfte rasch an, so wurde in Lutzmannsburg im Burgenland sowie in Hartberg bereits um 10:20 Uhr die 30-Grad-Marke erreicht! Auch in Graz werden bereits 29 Grad gemessen, in Bregenz gibt es dagegen nur 16 Grad.

Anbei die Prognose der heutigen Höchstwerte: Vor allem im Südosten wird es wieder hochsommerlich heiß mit Spitzenwerten um 33 Grad. Im Donauraum und im Nordosten wird es nicht ganz so heiß, dafür wird es hier aber schwüler mit Taupunkten um 18 Grad.

Prognose der Höchstwerte am Mittwoch. © UBIMET

+++ Update 10:05 Uhr +++

In weiten Teilen Österreichs scheint derzeit die Sonne, nur im äußersten Westen fällt bereits kräftiger Regen: Ein Gewitter am Alpenrand in Nordwestitalien sowie die folgende Front von Tief ELIOR sorgen hier bis zum frühen Nachmittag für nasse Verhältnisse. Anbei die regenreichsten Orte in den vergangenen 3 Stunden:

  • 12,5 mm Feldkirch
  • 12,5 mm Fraxern
  • 11,4 mm Dornbirn

Am Alpenhauptkamm weht hingegen föhniger Süd- bis Südwestwind, so gab es vergangene Stunde etwa auf der Rudolfshütte in den Hohen Tauern Böen bis 73 km/h. Am Satellitenbild ist im Tiroler Oberland auch ein sog. „Föhnfenster“ zu sehen, dabei handelt es sich um die Wolkenlücke nördlich der Ötztaler Alpen.

Satellitenbild inkl. Blitze um 10 Uhr. © EUMETSAT/UBIMET

+++ Übersicht +++

Herzlich willkommen zum heutigen Liveticker! Sobald die ersten Gewitter Österreich betreffen, starten wir hier mir regelmäßigen Updates.

Wetterlage: Österreich gerät am Mittwoch unter dem Einfluss von Tief ELIOR mit Kern über der Nordsee. Im Übergangsbereich zu feuchtwarmen Luftmassen über Südosteuropa wird es vorübergehend föhnig, in den Nachmittags- und Abendstunden kündigen sich von Tirol bis nach Niederösterreich und Wien aber neuerlich Schauer und Gewitter an. Vor allem entlang der östlichen Nordalpen und im Nordosten herrscht örtlich Unwettergefahr durch ergiebige Regenmengen in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen. Der Schwerpunkt liegt zunächst in den Nordalpen und verlagert sich am Abend in den Nordosten des Landes.

Gewittergefahr am Mittwoch, Stand. Mi. 08:30 Uhr. © www.uwz.at

Gleich zu Beginn haben wir für euch ein paar wichtige Links:

  • Hier könnt ihr euch mit dem aktuellen Radarfilm selber einen Überblick über die Gewitter und deren Zugbahn verschaffen.
  • Tabellen und Grafiken mit aktuellen Höchstwerten, Blitzentladungen und Regenmengen haben ihr stets auf dieser Seite parat.
  • Bleiben Sie immer rechtzeitig über aktuelle Unwetterereignisse informiert! Melden Sie sich für unsere Push-Benachrichtigungen an: Push-Nachrichten
ab € 2,00
pro Monat
Rechtzeitige Unwetterwarnungen für Österreich
  • Warnungen per SMS und E-Mail
  • Warnkarte für alle 3 Tage
  • Punktgenaue Informationen
  • Werbefreie Website und App
ab € 2,00 pro Monat
Jetzt abonnieren