News
September 0,6 Grad kühler als im langjährigen Mittel

September 0,6 Grad kühler als im langjährigen Mittel

Der September 2022 schließt landesweit etwa 0,6 Grad kühler als im langjährigen Mittel von 1991 bis 2020 ab. Damit war es der kühlste September seit dem Jahre 2017 und der erste zu kühle Monat seit dem April 2022.

Der September 2022 schließt mit einer Abweichung von -0,6 Grad zum langjährigen Mittel von 1991 bis 2020 leicht zu kühl ab. Die markantesten Abweichungen um -1 Grad wurden von den Kitzbüheler Alpen bis ins Salzkammergut beobachtet. Nahezu durchschnittlich waren die Temperaturen dagegen im Süden und Südosten des Landes. In Summe war der September nach dem April erst der zweite zu kühle Monat in diesem Jahr, wobei der Kontrast zum überdurchschnittlich warmen Vormonat besonders markant ausfällt: In den Landeshauptstädten war es im September rund 7 Grad kühler als im August, beispielsweise lag die mittlere Temperatur in Wien im August bei 22,6 Grad, im September dagegen bei 15,4 Grad. Zuletzt kühler verlief der September im Jahr 2017.

Temperaturabweichungen im September 2022. © UBIMET

Erst mild, dann kühl

Die erste Monatshälfte verlief in weiten Teilen des Landes noch überdurchschnittlich mild. Auch zur Monatsmitte gelangten an der Ostflanke des ehemaligen Hurrikans Danielle nochmals sehr milde Luftmassen ins Land und am 14. wurden in Graz bis zu 29,6 Grad erreicht. Im Zusammenhang mit einem weiteren Ex-Hurrikan namens Earl kam es zur Monatshälfte aber zu einem markanten Kaltlufteinbruch und mit Ankunft arktischer Luftmassen sank die Schneefallgrenze im Westen am 17. erstmals bis in höhere Tallagen ab. Am 20. gab es im Bergland den ersten Morgenfrost der Saison und am 23. wurde es auch in tiefen Lagen wie etwa in Berndorf und in Klausen-Leopoldsdorf örtlich leicht frostig.


Damit war der Kontrast zwischen der ersten und der zweiten Monatshälfte besonders groß: Die mittlere Temperatur in Wien lag in der ersten Septemberhälfte bei 18,6 Grad und in der zweiten nur noch bei 12,2 Grad. Ähnlich auch in Klagenfurt, hier war es in der zweiten Monatshälfte knapp 7 Grad kühler als in der ersten.

Temperaturverlauf in Wien.

An der Alpennordseite viel Regen

Der September brachte vor allem von Vorarlberg bis ins Mühlviertel sowie streckenweise auch im Süden überdurchschnittlich viel Regen. Die größte Abweichung zum Mittel wurde in Bregenz mit einer Gesamtbilanz von 206% verzeichnet, wobei hier allein vom 16. auf den 17. rund 104 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden gemessen wurden. Deutlich zu nass war der Monat aber auch in Teilen Oberösterreichs sowie Unterkärntens, so liegt die Bilanz in Linz und Pörtschach bei 160%. Streckenweise gab es jedoch auch weniger Niederschlag als üblich, ganz besonders am Alpenostrand von den Fischbacher und Gutensteiner Alpen bis ins Mittelburgenland. Die relativ trockensten Orte mit einer Bilanz von knapp 50 % waren Lilienfeld, Berndorf und Aspang. In diesen Regionen setzte sich die seit Juni andauernde Trockenheit somit fort. Österreichweit war der September in Summe nahezu durchschnittlich.

Niederschlagsanteil vom Mittel im September 2022. © UBIMET

Bei der Sonnenscheindauer liegt die Bilanz bei etwa 80%, wobei es besonders vom Flachgau bis ins Waldviertel mit nur 65 bis 75% des Solls deutlich weniger Sonnenstunden als üblich gab. Nahezu durchschnittlich sonnig war es lediglich in Teilen Unterkärntens und des Wiener Beckens.

Sonnenscheinabweichungen im September 2022. © UBIMET

Extremwerte September 2022

Stand: Freitag, 30.09.2022, 10 Uhr (Bundesland, Tag des Auftretens)

Höchste Temperaturen
  • 29,6 Grad Graz Straßgang (ST, 14), Eisenstadt (B, 8.)
  • 29,5 Grad Wien Donaufeld (W, 7.), Mattersburg (B, 8.)
  • 29,4 Grad Deutschlandsberg (ST, 7.)
Sommertage (Höchstwert >25 Grad)
  • 9 Bad Radkersburg (ST)
  • 8 Bludenz (V), Seibersdorf, Berndorf (NÖ), Mattersburg, Bruckneudorf (B)
Tiefste Temperaturen (unter 1000 m Seehöhe)
  • -4,3 Grad Schwarzau / Moorbad Harbach (NÖ, 23.)
  • -2,9 Grad Seckau (ST, 23.)
  • -2,6 Grad Weitensfeld (K, 22.)
Frosttage (unter 1000 m Seehöhe)
  • 4 Turnau (ST)
  • 3 Radstadt (S), Oberwölz, Neumarkt, Zeltweg (ST), Ehrwald (T), Weitensfeld (K)
Nasseste Orte
  • 332 Liter pro Quadratmeter Alberschwende (V)
  • 306 Liter pro Quadratmeter Bregenz (V)
  • 275 Liter pro Quadratmeter Sulzberg (V)
Trockenste Orte
  • 30 Liter pro Quadratmeter Mistelbach (NÖ)
  • 33 Liter pro Quadratmeter Mörbisch (B)
  • 36 Liter pro Quadratmeter Mattersburg (B)
Blitzentladungen
  • 15.350 Steiermark
  • 9.105 Niederösterreich
  • 6.533 Oberösterreich
Sonnigste Stationen
  • 185 Sonnenstunden Mörbisch (B)
  • 180 Sonnenstunden Klagenfurt (K)
  • 176 Sonnenstunden Hollenthon (NÖ)
Stärkste Windspitzen Niederungen
  • 88 km/h Arriach (K, 14.)
  • 86 km/h Innsbruck Flughafen (T, 6.)
  • 83 km/h Mariazell (ST, 18.)
Blitzdichte im September. © UBIMET

ab € 2,00
pro Monat
Rechtzeitige Unwetterwarnungen für Österreich
  • Warnungen per SMS und E-Mail
  • Warnkarte für alle 3 Tage
  • Punktgenaue Informationen
  • Werbefreie Website und App
ab € 2,00 pro Monat
Jetzt abonnieren