28.06.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Nachmittag oft sonnig und sommerlich warm


Aktuelle Wetterlage

Am Dienstag kommt der Ostalpenraum vorübergehend in den Einflussbereich von Hoch XAVER. Damit stellt sich ruhiges und sommerliches Wetter ein. Die Wochenmitte bringt dann mit Annäherung einer Kaltfront alpennordseitig von Vorarlberg bis ins Salzkammergut bereits einzelne Gewitter, ansonsten dominiert noch der Sonnenschein. Am Donnerstag kommt die Front langsam ostwärts voran und sorgt in der Folge auch in der Osthälfte für teils kräftige Gewitter.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft


Warnausblick

Der Nachmittag verläuft im Westen und Südwesten unter Hochdruckeinfluss sonnig und hochsommerlich warm. Im Norden und Osten ziehen aus Norden ein paar Wolkenfelder sowie vereinzelte Regenschauer durch. Am wahrscheinlichsten sind diese im Mühl- und Waldviertel, im Flachland bleibt es aber überwiegend trocken. Es weht mäßiger, am Alpenostrand teils auch lebhafter Wind aus Nordwest.

Die Nacht verläuft trocken und vor allem in der Osthälfte teils auch wolkenlos.

Der Mittwoch startet überall sonnig. Erst im Laufe des Nachmittags entstehen im Westen vermehrt Schauer und teils heftige Gewitter. Diese breiten sich dann langsam ostwärts aus und erreichen abends Salzburg und das westliche Oberösterreich. Auch im Mühlviertel sind lokale Gewitter am Abend nicht ganz ausgeschlossen.

Am Donnerstag breitet sich im Westen rasch schauerartiger Regen aus, in der Osthälfte scheint dagegen zunächst zeitweise die Sonne. Am Nachmittag bilden sich dann in den zuvor sonnigen Gebieten teils heftige Schauer und Gewitter. Im Donauraum frischt lebhafter bis kräftiger Westwind auf.

Der Freitag bringt im Tagesverlauf von Vorarlberg über Salzburg und die Steiermark bis zum Südburgenland einige Schauer und Gewitter, die vor allem im Süden und Südosten auch teils kräftig ausfallen können. Im Donauraum und im Nordosten bleibt es dagegen überwiegend trocken.

Nikolas Zimmermann am 28.06.2016 um 11:50 Uhr.