26.07.2014

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Samstag erneut einige Schauer und Gewitter, im Westen allmählich kräftiger Dauerregen


Aktuelle Wetterlage

Der Ostalpenraum bleibt auch am Wochenende im Bereich einer Tiefdruckzone, die von den Britischen Inseln bis Oberitalien reicht. Im Zusammenspiel mit nach wie vor labil geschichteten Luftmassen gestaltet sich das Wetter in Österreich daher weiterhin wechselhaft mit einigen Schauern und Gewittern. Diese betreffen zwar bevorzugt das Bergland, können teilweise aber auch auf das Flach- und Hügelland übergreifen. Auch zu Beginn der neuen Woche geht es warm, aber unbeständig weiter.


Überblick Warnungen

GEWITTER
Akutwarnungen werden im Bedarfsfall ausgegeben.

STARKREGEN
Die Vorwarnungen gelten von Samstagmittag bis Sonntagmittag.


Warnausblick

Der Samstag verläuft wechselhaft und schwül-warm. Im Westen überwiegen meist von der Früh weg die Wolken und bereits am Vormittag gehen erste gewittrige Regenschauer nieder. Nach Osten hin scheint zunächst zeitweise die Sonne, tagsüber nimmt ausgehend vom Bergland jedoch auch hier das Gewitterrisiko deutlich zu. In Vorarlberg und im Tiroler Oberland gehen Schauer und Gewitter im Laufe des Nachmittags in länger anhaltenden, kräftigen Regen über. Bis zum Abend häufig trocken bleibt es lediglich im östlichen Flachland, danach sind aber auch hier gewittrige Schauer nicht ausgeschlossen.

Der Sonntag bringt wenig Änderungen. Im Westen gestaltet sich das Wetter vorwiegend bewölkt und zunächst auch regnerisch, wobei hier der Regen im Laufe des Vormittags allmählich nachlässt. Weiter im Osten entstehen nach teils noch freundlichem Beginn tagsüber wieder vermehrt Schauer und Gewitter, die mitunter kräftig ausfallen, samt Starkregen und Hagel.

Auch am Montag bleibt es unbeständig, wobei Schauer und teils kräftige Gewitter im Tagesverlauf nahezu überall möglich sind. Am ehesten trocken bleibt es in Teilen Oberösterreichs und des Mostviertels.

Roland Reiter am 26.07.2014 um 05:40 Uhr.