30.09.2014

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Nachts im Westen und später auch im Norden gebietsweise Regen oder Schauer


Aktuelle Wetterlage


Der Mittwoch bringt mit Durchschwenken eines Höhentroges von West nach Ost unbeständiges Wetter. Besonders nördlich der Alpen können die Schauer punktuell kräftig sowie gewittrig ausfallen. Auch der Donnerstag verläuft vor allem im Nordalpenbereich sowie im Osten noch wechselhaft mit Schauern. In weiterer Folge etabliert sich dann ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa und Skandinavien, somit beruhigt sich auch im Ostalpenraum allmählich das Wetter. Bodennah bleibt jedoch feuchte und somit nebelanfällige Luft zurück.


Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Vorwarnungen im Nordwesten gelten von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag.


Warnausblick

In der Nacht auf Mittwoch nimmt die Bewölkung auch im Südosten und Osten weiter zu und die Regenschauer breiten sich entlang der Alpennordseite bis ins Weinviertel und zum Wienerwald aus. In einigen Fällen können sich die Schauer zu etwas organisierteren Bändern mit kräftigem Regen entwickeln. Im Süden und Osten bleibt es vorerst meist noch trocken.

Am Mittwoch dominieren meist dichte Wolken und von Vorarlberg über Oberösterreich bis ins Waldviertel ziehen bereits von der Früh weg einige Regenschauer durch. Tagsüber werden diese insgesamt häufiger und breiten sich nach Südosten aus, speziell nach Norden hin entstehen auch einzelne Gewitter. Der Wind spielt kaum eine Rolle.

Der Donnerstag verläuft an der Alpennordseite meist bewölkt, zudem gehen vor allem vom Loferer Land ostwärts ein paar Schauer nieder. Im Süden sowie später auch im Westen setzt sich im Tagesverlauf dann zeitweise die Sonne durch. Im östlichen Flachland und am Alpenostrand kommt mäßiger bis lebhafter Wind aus Nord auf.

Am Freitag scheint besonders von Vorarlberg bis nach Oberösterreich nach Nebelauflösung die Sonne, nachmittägliche Quellwolken bleiben harmlos. Im Osten und Südosten dagegen halten sich länger dichte Wolken, aus denen es aber nur vereinzelt ein wenig regnet. Der Wind weht weiterhin aus nördlichen Richtungen, spielt aber kaum eine Rolle.

Julia Schöberl am 30.09.2014 um 21:48 Uhr.