23.04.2014 | 22:35

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Donnerstag wiederholt Schauer und lokale Gewitter, im Südosten bewölkt


Aktuelle Wetterlage

Geringe Luftdruckgegensätze und mäßig feuchte Warmluft sorgen gepaart mit der Sonneneinstrahlung auch an den kommenden Tagen am Nachmittag und Abend für einige Schauer und Gewitter. Vor allem die Osthälfte liegt im Bereich einer Konvergenzzone, wodurch hier die Schauerneigung deutlich erhöht ist. Am Freitag und in der Nacht auf Samstag fällt hier regional sogar länger anhaltender, teils gewittriger und somit kräftiger Regen. Der unbeständige aber feucht-milde und teils schwüle Wettercharakter bleibt auch am Samstag erhalten. Am Sonntag greift im Tagesverlauf von Westen her eine Kaltfront über und sorgt von den Nordtiroler Kalkalpen bis ins Inn- und Mühlviertel für teils heftige Gewitter mit Sturmböen.


Überblick Warnungen

GEWITTER
Warnungen werden im Bedarfsfall zeitnah ausgegeben.


Warnausblick

Am Abend werden die Schauer und Gewitter rasch wieder seltener. In der Nacht auf Donnerstag halten sich am ehesten in den Nordalpen zwischen Mariazeller- und Lofererland noch ein paar Schauerreste. Sonst bleibt es hingegen überwiegend trocken bei wechselnd, im Südosten zunehmend dicht bewölktem Himmel.

Am Donnerstag scheint im östlichen Bergland und im Südosten nur selten die Sonne, länger kann sie sich im Donauraum und nördlich davon behaupten. Von Vorarlberg bis Osttirol überwiegt der Sonnenschein sogar. Dort wo länger die Sonne scheint, steigt im Tagesverlauf die Schauerneigung. Auch einzelne Gewitter sind möglich, vor allem vom Mühl- und Waldviertel bis zum Weinviertel und Nordburgenland. Die Westhälfte bekommt ebenfalls einige Schauer ab, während es im Südosten vielerorts trocken bleibt.

Der Freitag bringt zweigeteiltes Wetter. In der Westhälfte überwiegt bei nur lokalen gewittrigen Schauern der Sonnenschein, nach Osten zu halten sich hingegen viele Wolken und es ist verbreitet mit Regenschauern und eingelagerten Gewittern zu rechnen. Dabei kann es in kurzer Zeit zu großen Regenmengen kommen, gebietsweise dauert der teils gewittrige Regen auch länger an. Größere Regenmengen sind im Berg- und Hügelland am Alpenostrand denkbar.

Am Samstag sind von Vorarlberg bis zum Salzkammergut sowie im Osten von der Früh weg einige Regenschauer unterwegs. Tagsüber werden sie erneut häufiger und breiten sich aus, Gewitter sind ebenfalls wieder dabei. Meist überwiegen die Wolken, längere sonnige Abschnitte sind einerseits in den westlichen Zentralalpen sowie im äußersten Nordosten möglich. Hier frischt auch mäßiger Südostwind auf.

Martin A. Puchegger am 23.04.2014 um 22:04 Uhr.