28.06.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Abend im Norden abklingende Schauer


Aktuelle Wetterlage

Ein Tiefdruckkomplex über Westeuropa verlagert sich allmählich nach Osten. Mit einer kräftigen südwestlichen Strömung wird am Mittwoch heiße Luft in den Alpenraum herangeführt, diese entlädt sich in den Nordalpen in einzelnen, unwetterartigen Gewittern! Zudem entsteht ein Tief über Oberitalien, das gegen Abend dann im Westen und Süden verbreitet für Gewitter, bzw. zunehmend gewittrigen Regen sorgt. Am Donnerstag verlagert sich der Tiefdruckkomplex nach Deutschland und drängt die heiße Sommerluft nach Osten ab. Damit wird eine unbeständige Wetterlage eingeläutet.


Überblick Warnungen

STURM NIEDERUNGEN
Die Informationen gelten von Mittwochfrüh bis Mittwochabend, im Südosten bis Donnerstagabend.


Warnausblick

Am Abend klingen die letzten Schauer und Gewitter im Norden ab, meist ist es trocken. In der Nacht auf Mittwoch ist es zunächst weitgehend trocken. Von Vorarlberg über die Ötztaler Alpen bis Oberkärnten dominieren die Wolken, sonst ist es gering bewölkt bis sternklar. Gegen Morgen setzt in Vorarlberg schauerartiger und teils gewittriger Regen ein.

Am Mittwoch scheint alpennordseitig östlich von Innsbruck sowie im Osten häufig die Sonne. Von Vorarlberg über die Nördlichen Kalkalpen bis zum Waldviertel sowie in Osttirol und Oberkärnten entstehen im Tagesverlauf aber vermehrt Quellwolken und in der Folge auch Schauer und mitunter kräftige Gewitter. Sonst bleibt es bei teils kräftigem, föhnigem Südwind weitgehend trocken. Am Abend kommt im Südwesten intensiver gewittriger Starkregen auf.

Am Donnerstag regnet es von Vorarlberg bis Oberkärnten verbreitet und stellenweise sind noch Gewitter eingelagert. Bereits am Vormittag breiten sich Schauer und Gewitter an der Alpennordseite rasch nach Osten bis zum östlichen Flachland aus. Während es im Donauraum nach Durchzug der Gewitter bei lebhaftem bis kräftigem Westwind nachmittags oft schon wieder trocken bleibt, bleibt es im Bergland unbeständig.

Am Freitag sind nach Westen zu aus der Nacht heraus bereits vom Morgen an stellenweise Schauer und Gewitter unterwegs. Meist scheint aber neben ein paar Wolkenfeldern für längere Zeit die Sonne. Im Alpenbereich zeigt sich diese nur zeitweise und im Südwesten bleibt es teils sogar trüb. Im Tagesverlauf bilden sich im Bergland generell wieder einzelne Schauer und teils kräftige Gewitter, die meisten westlich von Salzburg. Es weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Südwest bis West.

Marc Mühling am 27.06.2017 um 21:45 Uhr.