16.04.2014 | 22:25

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Gründonnerstag häufig sonnig und nach teils frostigem Start etwas milder als zuletzt


Aktuelle Wetterlage

Am Gründonnerstag nimmt der Hochdruckeinfluss von Westen her zu, damit wird die Zufuhr feuchtkalter Nordmeerluft unterbunden und es stellt sich überwiegend freundliches Wetter ein. Allzu kräftig ist das Hoch jedoch nicht, bereits am Karfreitag gelangt der Westen und Nordwesten Österreichs in den Einflussbereichs eines Höhentiefs mit Zentrum über Deutschland. Am Samstag sorgt dann ein Tief über dem Golf von Genua vor allem im Südwesten für unbeständiges Wetter, bevor an den Osterfeiertagen in ganz Österreich wärmere, aber auch schaueranfällige Luft herangeführt wird.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

In der Nacht auf Donnerstag klingen letzte Regen- und Schneeschauer in weiten Teilen des Landes rasch ab und die Wolken lockern allmählich auf. Nur zwischen den Kitzbüheler Alpen und den Niederösterreichischen Voralpen halten sich noch dichte Wolken und es ist bis zum Morgen mit einzelnen Schneeschauern zu rechnen. Am Alpenostrand weht teils noch starker Nordwind, ansonsten ist der Wind kaum ein Thema.

Am Gründonnerstag setzt sich trockenes und zunehmend sonniges Wetter durch. In der Früh ist es vor allem inneralpin sowie im Mühl- und Waldviertel verbreitet frostig, auch tagsüber bleiben die Temperaturen speziell im Norden und Osten gedämpft. Am Alpenostrand sowie im östlichen Flachland weht meist lebhafter, teils auch noch kräftiger Nordwind.

Der Karfreitag beginnt meist freundlich, von Nordwesten her ziehen im Tagesverlauf aber Wolken auf. Am Nachmittag und Abend setzt von Vorarlberg bis Oberösterreich allmählich Regen ein, Schnee fällt oberhalb von 900 bis 1300 m. Im Süden und Osten bleibt es hingegen trocken, im Donauraum frischt tagsüber lebhafter Westwind auf.

Am Karsamstag regnet es anfangs von Vorarlberg bis Oberkärnten etwas, oberhalb von 1000 bis 1400 m fällt Schnee. In der Osthälfte des Landes verläuft der Vormittag hingegen trocken und wechselnd bewölkt. Im Laufe des Nachmittags sind dann vor allem im östlichen Bergland einzelne Schauer möglich, während sich sonst trockenes Wetter durchsetzt.

Andreas Meingaßner am 16.04.2014 um 22:12 Uhr.