20.01.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Nachts in den Niederungen vermehrt Hochnebel, in den Alpen klar, bitterkalt


Aktuelle Wetterlage

Der Tiefdruckeinfluss im Mittelmeerraum hat sich auf die Meeresregion westlich von Italien zurückgezogen und Hoch BRIGITTA erstreckt sich von Großbritannien über das zentrale Mitteleuropa bis Rumänien und Bulgarien. Die in den Niederungen lagernde mäßig feuchte Frostluft wird in der Höhe zunehmend von milderen Luftmassen überschichtet, dadurch steigt die Nebelneigung deutlich an. Während die Temperaturen in den Alpen in Mittelgebirgslagen mit leichten Südföhntendenzen bei viel Sonnenschein allmählich ins Plus rutschen, bleibt es im Flach- und Hügelland sowie in einzelnen alpinen Tal- und Beckenlagen oft trüb.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Die Nacht auf Freitag verläuft in den Alpen oft sternenklar, in den Niederungen bilden sich jedoch zahlreiche Hochnebelfelder, teils fällt auch gefrierender Nebel ein. Es wird bitterkalt, mit strengem Frost in weiten Teilen des Landes.

Am Freitag und Samstag dauert das sonnige Wetter an. In den Niederungen sowie stellenweise in den Becken und Tälern der Alpen hält sich jedoch bis in den Tag hinein Nebel oder Hochnebel. Örtlich bleibt dieser auch beständig. Der Wind spielt keine Rolle und in der Höhe wird es allmählich milder.

Am Sonntag nimmt die Nebel- und Hochnebelneigung im Gegensatz zu den Vortagen weiter zu. In den Niederungen Nord- und Ostösterreichs sowie in den südlichen Tal- und Beckenlagen hält sich das trübe Grau oft den ganzen Tag lang. Ansonsten scheint ungestört die Sonne. Im östlichen Flachland frischt lebhafter Südostwind auf.

Martin A. Puchegger am 19.01.2017 um 17:05 Uhr.