05.03.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Donnerstag alpennordseitig kräftige Schneeschauer, im Süden stürmischer Nordföhn


Aktuelle Wetterlage

Eingelagert in eine kräftige Nordströmung erreicht uns am Donnerstag feuchte und labil geschichtete Höhenkaltluft. Während sich an der Alpennordseite kräftige Schneeschauer stauen, stellt sich südlich des Alpenhauptkamms stürmischer Nordföhn ein. Am Freitag beruhigt sich das Wetter wieder und der Schneefall im Nordstau wird mit zunehmendem Hochdruckeinfluss von Westen her immer weniger. Bis in die nächste Woche hinein zeichnet sich dann ruhiges Hochdruckwetter ab, es wird in allen Höhenlagen wieder deutlich milder.


Überblick Warnungen

SCHNEE
Die Informationen sind von Mittwoch- bis Freitagfrüh gültig.

STURM/NORDFÖHN TÄLER
Die Informationen gelten von Donnerstagfrüh bis Freitagabend.

STURM/NORDFÖHN BERGE
Die Warnungen sind von Mittwochnacht bis Freitagnacht gültig.


Warnausblick

Am Donnerstag gehen an der Alpennordseite teils kräftige Schnee- oder Graupelschauer nieder, in den typischen Nordstaulagen vom Arlberg bis zur Eisenwurzen schneit es streckenweise auch anhaltend und hier kommen in Summe einige Zentimeter Neuschnee zusammen. Im Süden sorgt kräftiger Nordföhn hingegen für trockene und aufgelockerte Verhältnisse. Von Osttirol bis zur Semmering-Wechselregion muss in prädestinierten Tälern sowie generell auf den Bergen mit Sturmböen gerechnet werden.

Der Freitag verläuft an der Alpennordseite meist trüb und vor allem zwischen den Kitzbüheler Alpen und dem Mariazellerland ziehen besonders am Vormittag noch ein paar Schneeschauer durch. Sonst lockern die Wolken zunehmend auf und bis zum Nachmittag kommt verbreitet die Sonne zum Vorschein. Am Alpenostrand weht weiterhin kräftiger bis stürmischer Nordwind und auch in den Nordföhnregionen der Alpensüdseite sind weiterhin stürmische Böen zu erwarten.

Am Samstag halten sich aus heutiger Sicht speziell im Nordosten noch einige kompakte Wolkenfelder, ganz vereinzelt fallen daraus ein paar Tropfen oder Flocken. Sonst ziehen zwar vor allem im Westen auch ein paar Wolken einer nicht wetteraktiven Warmfront durch, zumindest zeitweise scheint jedoch überall die Sonne. Dazu weht am Alpenostrand noch lebhafter Nordwind, sonst spielt der Wind jedoch keine Rolle mehr.

Martin Ortner am 05.03.2015 um 08:49 Uhr.