30.05.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Dienstag im Bergland zunehmend gewittrig, am Abend auch nördlich der Alpen mitunter kräftige Gewitter


Aktuelle Wetterlage

Am Dienstag herrscht weiterhin Hochdruckeinfluss vor, das Zentrum des Hochs liegt aber bereits über Osteuropa. Aus westlichen Richtungen erreicht die Ostalpen somit feuchtere und damit auch labil geschichtete Luft. Zur Wochenmitte tangiert eine Kaltfront Österreich von Norden her. An ihrer Vorderseite bilden sich verbreitet Schauer und teils kräftige Gewitter. Während in der zweiten Wochenhälfte die Schauerneigung in einfließender trockener Warmluft nördlich und östlich der Alpen nur noch gering ist, bleibt die schwülwarme, gewitterträchtige Luftmasse im Alpenbereich liegen.




Überblick Warnungen

GEWITTER
Die Vorwarnungen gelten teils bis Dienstabend, teils bis Mittwochabend. Warnungen werden bei Bedarf zeitnah ausgegeben.


Warnausblick

Der Dienstag startet überwiegend sonnig, nur in Vorarlberg sind schon in der Früh ein paar Schauer unterwegs. Um die Mittagszeit entstehen dann im gesamten Alpenbereich vom Bregenzerwald ostwärts bis Kärnten und zum Hochschwabgebiet erste Gewitter. Im Laufe des Nachmittags wird es auch im Mühl- und Waldviertel vermehrt gewittrig und bis zum Abend breiten sich die Gewitter auf Oberösterreich aus. Dabei sind neben Starkregen auch Hagel und kräftige Windböen möglich. In der Folgenacht sind dann auch weiter östlich Gewitter nicht ausgeschlossen.

Der Mittwoch verläuft generell unbeständig. Von Oberösterreich bis zum Burgenland sind bereits in der Früh ein paar Regenschauer und einzelne Gewitter unterwegs. Diese werden am Vormittag seltener und klingen vorübergehend ab. Tagsüber nimmt die Gewitterneigung im ganzen Land wieder zu, vor allem im Südosten sind auch kräftige Gewitter möglich mit der Gefahr von Starkregen und Hagelschlag.

Am Donnerstag zeichnen sich besonders im Bergland sowie im Süden erneut ein paar Schauer und Gewitter ab. Im Donauraum und nördlich davon sowie im östlichen Flachland bleibt es trocken und zumindest zeitweise zeigt sich hier auch die Sonne.

Nikolas Zimmermann am 30.05.2017 um 08:40 Uhr.