21.04.2014 | 01:27

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

In der Nacht auf Montag im Bergland einzelne Schauer


Aktuelle Wetterlage

Österreich liegt am Montag im Randbereich eines Höhentiefs, das sich langsam nach Westen in Richtung England verlagert. Damit wird mit einer südwestlichen Höhenströmung warme, aber auch labile Luft herangeführt und an der Alpennordseite wird es vorübergehend leicht föhnig. An den Folgetagen stellt sich in Mitteleuropa eine Wetterlage mit nur geringen Druckunterschieden ein. In der feucht-labilen Luftmasse nimmt die Schauer- und Gewitterneigung weiter zu.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.


Warnausblick

In der Nacht auf Montag klingen die meisten Schauer ab, nur vom Arlberg bis nach Osttirol regnet es noch ab und zu. Im Donauraum weht mäßiger Ostwind.

Am Ostermontag setzt sich das unbeständige Aprilwetter fort. Besonders im Bergland und im Süden gehen im Tagesverlauf einige Schauer sowie einzelne Gewitter nieder. Am Nachmittag nimmt die Schauerneigung auch im Norden und Osten etwas zu. Im östlichen Flachland weht mäßiger bis lebhafter Südostwind, im Bergland kommt leichter Südföhn auf.

Der Dienstag startet gebietsweise mit Restwolken nächtlicher Schauer. Am Vormittag zeigt sich vielerorts die Sonne, am Nachmittag muss man aber vor allem im Berg- und Hügelland mit teils kräftigen Schauern und ein paar Gewittern rechnen.

Am Mittwoch ändert sich wenig, nach zeitweiligem Sonnenschein am Vormittag gehen in der zweiten Tageshälfte besonders über dem Berg- und Hügelland neuerlich einige Schauer und Gewitter nieder. Diese können am Nachmittag dann auch auf das angrenzende Flachland übergreifen. Es bleibt frühlingshaft warm.

Nikolas Zimmermann am 21.04.2014 um 00:36 Uhr.