28.06.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Mittwoch oft sonnig und heiß, über dem Bergland steigende Gewittergefahr


Aktuelle Wetterlage

Zur Wochenmitte befindet sich Hoch XAVER mit seiner Keilachse knapp östlich von Österreich über dem Balkan, sorgt aber in weiten Teilen des Landes noch einmal für oft sonniges und sommerlich temperiertes Wetter. Allerdings nähert sich von Westeuropa her ein Höhentrog dem Alpenraum und in dessen Vorfeld steigt über den Alpen das Gewitterrisiko, besonders im Westen. Am Donnerstag erfasst die zugehörige Kaltfront mit heftigen Gewittern ganz Österreich. Zwischen Vorarlberg und Salzburg kommt allmählich teils gewittriger Starkregen auf. Auch in der Folge geht es bis inklusive Wochenende mit dem schwülwarmen und gewitteranfälligen Wetter weiter.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Die Nacht verläuft trocken und vor allem in der Osthälfte teils auch wolkenlos.

Der Mittwoch startet überall sonnig. Erst im Laufe des Nachmittags entstehen im Westen vermehrt Schauer und teils heftige Gewitter. Diese breiten sich dann langsam ostwärts aus und erreichen abends Salzburg und das westliche Oberösterreich. Auch im Mühlviertel sind lokale Gewitter am Abend nicht ganz ausgeschlossen.

Am Donnerstag breitet sich im Westen rasch schauerartig verstärkter, teils gewittriger Regen aus. In der Osthälfte scheint dagegen zunächst zeitweise die Sonne. Am Nachmittag bilden sich dann in den zuvor sonnigen Gebieten teils heftige Schauer und Gewitter, abends sind sie auch im östlichen Flachland zu erwarten. Im Donauraum frischt dabei lebhafter bis kräftiger Westwind auf.

Der Freitag bringt im Tagesverlauf von Vorarlberg über Salzburg und die Steiermark bis zum Südburgenland einige Schauer und Gewitter, die vor allem im Süden und Südosten auch teils kräftig ausfallen können. Im Donauraum und im Nordosten bleibt es dagegen überwiegend trocken.

Martin A. Puchegger am 28.06.2016 um 22:10 Uhr.