26.07.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Nachmittag erneut teils kräftige Schauer und Gewitter


Aktuelle Wetterlage

Am Dienstag und Mittwoch bleibt der Alpenraum im Bereich geringer Luftdruckunterschiede und feuchter, labil geschichteter Luft. Damit entstehen bevorzugt tagsüber Schauer und Gewitter, die sich nur langsam verlagern. So kann es lokal zu großen Regenmengen und in Folge zu kleinräumigen Überflutungen kommen! In der Nacht auf Donnerstag drängt eine schwache Kaltfront die extrem feuchte Luft nach Südosten ab und generell wird das Wetter etwas stabiler.


Überblick Warnungen

GEWITTER
Die Vorwarnungen gelten bis in die Nacht auf Mittwoch hinein. Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.


Warnausblick

Am Nachmittag entwickeln sich verbreitet teils kräftige Schauer und Gewitter. Aufgrund der langsamen Verlagerungsgeschwindigkeit der einzelnen Zellen kann es zu großen Regenmengen kommen. Dadurch besteht weiterhin eine erhöhte Überflutungs- und Vermurungsgefahr! Im Donauraum und am Alpenostrand weht mäßiger bis lebhafter Wind aus West bis Nordwest auf.

Am Abend gehen weitere Schauer und Gewitter nieder, in der Nacht auf Mittwoch beruhigt sich dann aber allmählich das Wetter, wobei besonders entlang der Alpennordseite weitere, teils gewittrige Schauer niedergehen.

Am Mittwoch gehen zunächst nur einzelne Schauer nieder. Schon am späten Vormittag werden diese aber wieder zahlreicher und es entstehen auch zunehmend Gewitter. Diese können neuerlich heftig ausfallen samt Starkregen und Hagel.

Der Donnerstag bringt im Norden und Osten nur noch einzelne Schauer und zeitweiligen Sonnenschein. Im Westen und Süden entstehen hingegen vermehrt Schauer und ein paar Gewitter. Im östlichen Flachland und am Alpenostrand weht teils lebhafter Nordwestwind.

Am Freitag entwickeln sich tagsüber in den Bergen sowie im Mühl- und Waldviertel neuerlich Schauer sowie einzelne Gewitter, ansonsten dominiert aber der trockene und freundliche Wettercharakter.

Michael Marte am 26.07.2016 um 12:20 Uhr.