01.07.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitagnachmittag über dem Bergland, vor allem aber im Südosten einzelne Gewitter


Aktuelle Wetterlage

Am Freitag liegt Österreich im Bereich von nur schwachen Luftdruckgegensätzen, dabei bleibt die Schauer- und Gewitterneigung vor allem im Süden und Südosten erhöht. Am Samstag nimmt die Gewitterneigung im Vorfeld einer Kaltfront im ganzen Land neuerlich zu und es besteht Unwettergefahr, bevor am Sonntag hinter der Front trockenere und spürbar kühlere Luftmassen einfließen. Zu Wochenbeginn setzt sich überall Hochdruckeinfluss durch, dabei steigen die Temperaturen allmählich wieder an.


Überblick Warnungen

GEWITTER
Die Vorwarnungen gelten von etwa Freitagmittag bis zum späten Freitagabend. Warnungen werden bei Bedarf zeitnah ausgegeben.


Warnausblick

Am Freitagnachmittag lösen sich letzte Wolkenrest über dem äußersten Osten rasch auf. Gleichzeitig türmen sich vor allem von Kärnten bis zum Süd- und Mittelburgenland rasch mächtige Quellwolken auf und es gehen einige Gewitter nieder, die in kurzer Zeit große Regenmengen bringen können. Vereinzelt besteht somit die Gefahr von Überflutungen. Sonst sind über den Alpen nur noch vereinzelt Schauer und Gewitter möglich und an der Alpennordseite sowie im östlichen Flachland bleibt es weitgehend trocken.

Am Freitagabend klingen lokale Schauer und Gewitter rasch ab und die Wolken lösen sich zunehmend auf. So geht es weitgehend trocken durch die Nacht, wobei sich der Himmel nur gering bewölkt oder sternenklar zeigt. Unbeständiger bleibt es in Vorarlberg und Tirol wo bei wechselnder Bewölkung weiterhin einzelne teils gewittrige Schauer durchziehen.

Der Samstag beginnt im Westen örtlich schon mit gewittrigen Schauern, sonst meist sonnig. Im Tagesverlauf breiten sich Schauer und Gewitter nach und nach bis in den Osten aus. Dabei sind vor allem in der Osthälfte und hier auch im Flachland örtlich heftige Gewitter möglich. Am Nachmittag und Abend gehen die Schauer vom Bregenzerwald bis zum Mostviertel teils in ergiebigen Regen über.

Am Sonntag fällt anfangs aus dichten Wolken da und dort noch etwas Regen. Tagsüber setzt sich rasch trockenes und teils auch freundliches Wetter durch, im östlichen Bergland regnet es mitunter noch etwas länger. Der anfangs kräftige Nordwestwind am Alpenostrand flaut bis zum Abend ab.

Der Montag verläuft im gesamten Ostalpenraum sonnig und trocken. Nur über den Alpen bilden sich nennenswerte Quellwolken, das Schauerrisiko ist aber sehr gering. Dazu wird es wieder sommerlich warm.


Martin A. Puchegger am 01.07.2016 um 10:40 Uhr.