02.10.2014

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Nachmittag zunehmend sonnig


Aktuelle Wetterlage

Am Donnerstag kommt der Alpenraum in den Einflussbereich eines Hochdruckkeils, der sich von Frankreich bis Südskandinavien erstreckt. Dessen Achse bleibt jedoch bis zum kommenden Wochenende westlich von Österreich situiert. Während die Westhälfte des Landes somit in der Nähe zum Hoch freundliches Wetter erfährt, gestaltet nach Osten zu weiterhin ein schwach ausgeprägtes Höhentief den Wettercharakter leicht unbeständig.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.


Warnausblick

Am Nachmittag ziehen vor allem im Nordalpenbereich noch teils kompakte Wolkenfelder durch, sonst kommt immer häufiger die Sonne zum Vorschein. Dabei sind nur mehr ganz vereinzelt Regenschauer möglich.

Am Abend und in der Nacht auf Freitag klingen letzte Regenschauer rasch ab. Nachfolgend fällt jedoch vor allem im Osten und in den Tal- und Beckenlagen vermehrt Nebel oder Hochnebel ein.

Am Freitag scheint besonders von Vorarlberg bis nach Oberkärnten nach Auflösung lokaler Nebelfelder häufig die Sonne. In der Osthälfte halten sich hingegen meist dichte Wolken, Schauer sind jedoch nur vereinzelt unterwegs. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlichen bis östlichen Richtungen.

Am Samstag halten sich von Osttirol über das Burgenland bis zum Wald- und Weinviertel vielerorts hartnäckige Wolken, hier kann es stellenweise ein wenig nieseln oder leicht regnen. Sonst scheint nach Auflösung von Frühnebelfeldern häufig die Sonne.

Der Sonntag verläuft im Bergland vielerorts sonnig, im Flach- und Hügelland halten sich hingegen teilweise hartnäckige Hochnebelfelder. Im Westen ziehen im Tagesverlauf vermehrt Wolkenfelder auf und nachfolgend gehen hier ein paar teils gewittrige Regenschauer nieder. Im östlichen Flachland weht mäßiger Südostwind.

Stefan Hofer am 02.10.2014 um 12:35 Uhr.