26.11.2014

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Nachmittag weiterhin nur wenig Sonne


Aktuelle Wetterlage

Österreich befindet sich in den kommenden Tagen zwischen einem Tiefdruckkomplex über Westeuropa und einem ausgeprägten Hoch über Russland. In den Niederungen hält sich weiterhin feuchtkalte, nebelanfällige Luft, mitunter ist in erhöhten Lagen auch gefrierendes Nieseln oder Schneegrieseln möglich. Ansonsten zeigt sich das Wetter von seiner äußerst ruhigen Seite, wobei das Bergland hinsichtlich der Sonnenstunden deutlich wetterbegünstigt bleibt. Auf den Bergen kommt allmählich Südföhn auf, mit dem milde Luft herangeführt wird. Erst zur neuen Woche hin zeichnet sich wieder etwas Bewegung im Wettergeschehen ab.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Am Nachmittag überwiegen im Osten und Süden weiterhin tiefe, zum Teil hochnebelartige Wolken aber auch im restlichen Land zeigt sich die Sonne maximal zwischendurch. Zudem können aus den tiefen Wolken gebietsweise nach wie vor ein paar Tropen fallen. Warnrelevante Wettererscheinungen gibt es aber voraussichtlich keine, da die Temperaturen in den Niederungen über dem Gefrierpunkt liegen und somit zumindest nachmittags nicht mit gefrierendem Nieseln zu rechnen ist.

Der Abend und die Nacht auf Donnerstag verlaufen vielerorts weiterhin trüb und speziell an der Alpensüdseite sowie im Osten nieselt es aus dem Hochnebel oder den tiefen Wolken örtlich etwas. Dabei kann hier vor allem in höher gelegenen Tälern lokal auch gefrierendes Nieseln nicht mehr ausgeschlossen werden. Im Westen und Norden zeigt sich der Himmel abseits von Nebel und Hochnebel zum Teil nur gering bewölkt.

Am Donnerstag geht es in etlichen Niederungen trüb weiter, wobei es aus dem Hochnebel heraus auch teils gefrierend nieseln kann. Außerhalb der Nebelzonen ist es zeitweise sonnig und an der Alpennordseite auch leicht föhnig. Im östlichen Flachland weht lebhafter bis kräftiger und kalter Südostwind.

Am Freitag setzt sich vor allem im Osten, Süden und streckenweise auch im Alpenvorland das graue, kalte und teils windige Wetter fort, lokal nieselt oder regnet es leicht. Sonst wird es phasenweise recht sonnig, wobei alpennordseitig in prädestinierten Tälern auch leichter bis mäßiger Südföhn durchgreifen kann. In Hochlagen am westlichen Alpenhauptkamm weht sogar teils stürmischer Südwind.

Der Samstag hat wenig Änderung zu bieten. Während in der Osthälfte der Tag erneut oft trüb verläuft, wobei es gebietsweise auch wieder nieseln kann, setzt sich im Westen sowie an der Alpennordseite zum Teil recht sonniges Wetter durch. Entlang und nördlich der Donau weht zudem recht frischer, meist mäßiger Ostwind.

Martin Ortner am 26.11.2014 um 11:16 Uhr.