29.07.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

In der Nacht vor allem im Süden schauerartiger Regen


Aktuelle Wetterlage

In der Nacht auf Donnerstag zieht die Kaltfront eines Skandinavientiefs über Österreich hinweg. Am Donnerstag liegt Österreich am Rande eines Tiefs mit Kern über Norditalien. Dieses steuert feuchte Luftmassen in den Süden und Südosten des Landes, während im Norden steigender Luftdruck bereits für eine Wetterberuhigung sorgt. Der Freitag bringt im ganzen Land Hochdruckeinfluss und von Südwesten her gelangen auch allmählich wieder wärmere Luftmassen in den Alpenraum. Am Samstag nimmt im Westen dann die Schauer- und Gewitterneigung wieder zu, nach Osten zu setzt sich das ruhige und sommerliche Wetter hingegen fort.


Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Informationen gelten bis Donnerstagnacht.

GEWITTER
Warnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.


Warnausblick

Am Abend fällt von Vorarlberg über Tirol bis Oberösterreich sowie im Süden zeitweise schauerartiger Regen, in den Alpen ziehen lokal auch kurze Gewitter durch. Im äußersten Nordosten lockern die Wolken vorübergehend auf, in der Nacht auf Donnerstag erfasst der Regen aber schließlich auch wieder den Donauraum. Speziell im Südosten regnet es dann zum Teil anhaltend und gebietsweise auch recht ergiebig, im Westen und Norden lässt der Regen hingegen langsam wieder nach. Im östlichen Flachland kommt vorübergehend lebhafter Nordwestwind auf.

Am Donnerstag dominieren in weiten Teilen des Landes die Wolken und von Kärnten über die Steiermark bis zum Burgenland fällt wiederholt schauerartiger Regen. Meist trocken mit ein paar teils sonnigen Auflockerungen verläuft der Tag hingegen nördlich der Donau.

Der Freitag bringt nach anfänglichem Regen im Südosten landesweit ruhiges und häufig sonniges Wetter.

Am Samstag wird es vor allem in der Osthälfte wieder verbreitet sehr warm und großteils trocken. Von Vorarlberg bis Salzburg gehen ab den Mittagsstunden hingegen vermehrt Schauer und Gewitter nieder.

Nikolas Zimmermann am 29.07.2015 um 19:43 Uhr.