28.08.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitag nach Nebelauflösung freundlich und hochsommerlich warm, teils heiß


Aktuelle Wetterlage

Während der Nordwesten und Norden Europas im Zeichen reger Tiefdrucktätigkeit steht, dominiert von der Iberischen Halbinsel über den Mittelmeerraum und die Alpen bis nach Osteuropa hoher Luftdruck. Dazwischen verläuft quer über den Kontinent eine sich langsam ostwärts verlagernde Luftmassengrenze, die sich von der Biskaya im Westen über das nördliche Mitteleuropa bis hin zum Baltikum erstreckt. Österreich bleibt von dieser auch am Freitag nahezu unangetastet, hier ziehen im Zustrom sehr warmer und auch recht stabil geschichteter Luftmassen nur hochliegende Wolken durch. Auch am Wochenende dominiert Hochdruckwetter mit Sonne und teils großer Nachmittagshitze. Die Schauer- und Gewitterneigung bleibt zumeist gering, erst zu Beginn der kommenden Woche nimmt diese von Westen her zu.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Am Freitag lösen sich die Nebel- und Hochnebelfelder im Osten meist bis zum mittleren Vormittag auf, dann dominiert verbreitet der freundliche Wettercharakter. Allerdings ist der Sonnenschein nicht ungetrübt, denn zeitweise ziehen ein paar hochliegende Wolkenfelder durch. Am Nachmittag wird es hochsommerlich warm, teils auch heiß.

Der Samstag bietet erneut hochsommerliches Wetter. Zudem ist es häufig sonnig, streckenweise sogar ungetrübt. Nur vereinzelt gibt es Nebel in den Morgenstunden und dann ein paar harmlose Quellwolken am Nachmittag im Bergland. Im nördlichen Alpenvorland frischt teils lebhafter Wind aus östlichen Richtungen auf.

Am Sonntag erreicht die Hitze voraussichtlich ihren Höhepunkt. Auf lokalen Frühnebel folgt einmal mehr viel Sonnenschein. Das Risiko für lokale Wärmegewitter bleibt auch im westlichen Bergland noch gering. Im östlichen Flachland und am Alpenostrand weht lebhafter, in Böen mitunter auch kräftiger Südost- bis Südwind.

Nikolas Zimmermann am 28.08.2015 um 08:32 Uhr.