18.10.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Mittwoch meist sonnig und mild, in den Niederungen allerdings zähe Nebelfelder


Aktuelle Wetterlage

Hoch TANJA verliert in den kommenden Tagen an Kraft, vorerst bleibt der Alpenraum aber hochdruckgeprägt. Allerdings werden die Nebelfelder in den Niederungen von Tag zu Tag hartnäckiger. Zum Wochenende hin macht sich dann allmähliche ein ausgeprägtes Tief mit Kern über Großbritannien bemerkbar.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Der Mittwoch startet im Donauraum, im Nordosten, im Grazer Becken sowie am Bodensee und in Unterkärnten oft trüb durch Nebel oder Hochnebel. Dieser löst sich meist bis Mittag auf, nur im Unteren Waldviertel, im westlichen Weinviertel und im oberösterreichischen Zentralraum bleibt es stellenweise bis in den Nachmittag hinein trüb. In den übrigen Regionen wird es verbreitet sonnig, nur anfangs ziehen ein paar Schleierwolken durch. Es weht schwacher bis mäßiger Süd- bis Südostwind.

Am Donnerstag muss man in den Niederungen wieder Nebel und Hochnebel einplanen, meist setzt sich jedoch bis Mittag die Sonne durch. Nur im Wald- und Weinviertel sowie im westlichen Donauraum kann es noch etwas länger trüb bleiben. Abseits der Nebelregionen scheint die Sonne hingegen meist ungestört.

Der Freitag beginnt in den Niederungen einmal mehr mit Nebel und Hochnebel, der sich besonders im Nordosten als beständig erweist. Abseits davon stellt sich wieder ein sonniger Tag ein, erst am Nachmittag machen sich im Westen ein paar Wolken bemerkbar.

Martin A. Puchegger am 18.10.2017 um 02:20 Uhr.