31.05.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Dienstag im Bergland zahlreiche Schauer und einzelne Gewitter


Aktuelle Wetterlage

Der Alpenraum bleibt auch am Dienstag im Einflussbereich feuchter und teils labil geschichteter Luft. Ein Tief über Osttschechien bzw. Deutschland sorgt nämlich für weitere Feuchtezufuhr. Da sich an dieser Situation auch an den kommenden Tagen kaum etwas ändert, setzt sich das eher unbeständige Wetter auch über die Wochenmitte hinaus fort, wobei nach Osten hin grundsätzlich etwas wärmere Luft zu liegen kommt.


Überblick Warnungen

GEWITTER / GEWITTRIGE SCHAUER
Die Vorwarnungen gelten für Dienstag tagsüber, Akutwarnungen werden bei Bedarf zeitnah ausgegeben.

STARKREGEN
Die Vorwarnungen sind von Dienstagabend bis Mittwochmittag gültig.


Warnausblick

Am Nachmittag klingt der Regen in Salzburg und Teilen von Oberösterreich allmählich ab. Im übrigen Berg- Und Hügelland bilden sich zahlreiche Schauer, besonders am Alpenostrand sowie ganz im Westen sind auch kräftige Gewitter mit Starkregen möglich. Am ehesten trocken bleibt es bei lebhaftem Südwestwind vom Klagenfurter Becken bis ins Südburgenland sowie im Weinviertel.

In der Nacht auf Mittwoch klingen die Schauer und Gewitter im östlichen Bergland vorübergehend ab, während es im Westen verbreitet regnet. Hier kann es besonders zwischen Innsbruck und Salzburg auch ergiebig und länger anhaltend regnen.

Der Mittwoch startet im Westen regnerisch, hier klingt der Regen erst im Laufe des Tages allmählich ab. Sonst gehen aber ebenfalls zahlreiche Regenschauer und besonders im Osten und Südosten auch das eine oder andere Gewitter nieder. Im nördlichen Flach- und Hügelland kommt mäßiger Westwind auf.

Am Donnerstag setzt sich das unbeständige Wetter fort. Dabei gehen in der Westhälfte bereits in der Früh Schauer nieder, die tagsüber zunehmend häufiger und kräftiger werden. Zudem breiten sich diese nahezu auf das ganze Land aus, auch einzelne Gewitter sind nicht ausgeschlossen.

Auch am Freitag gehen wiederholt Schauer und Gewitter nieder. Diese können örtlich auch wieder heftig ausfallen und in kurzer Zeit große Regenmengen bringen. Am ehesten trocken bleibt es aus heutiger Sicht im westlichen Donauraum.

Florian Pfurtscheller am 31.05.2016 um 11:20 Uhr.