27.01.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

In der Nacht im Bereich der Nordalpen noch etwas Neuschnee


Aktuelle Wetterlage

In der Nacht auf Mittwoch zieht ein Höhentief über die Alpen hinweg und sorgt in den Nordstaulagen noch für etwas Neuschnee. Am Mittwoch gerät Österreich unter Zwischenhocheinfluss und vorübergehend setzt sich trockenes und teils auch freundliches Wetter durch. Bereits in der Nacht auf Donnerstag macht sich jedoch ein ausgeprägter Tiefdruckkomplex mit Kern über dem Europäischem Nordmeer bemerkbar, dessen Okklusionsfront am Donnerstag über Österreich hinweg zieht. Am Freitag zeichnen sich dann mit der Ausbildung eines Italientiefs speziell im Süden und Südosten Österreichs voraussichtlich teils markante Neuschneemengen ab.


Überblick Warnungen

SCHNEE TALLAGEN
Die Informationen gelten teils bis Dienstagnacht, teils bis Mittwochfrüh.

SCHNEE BERGLAND
Die Warnungen gelten bis Montagnacht bzw. Dienstagfrüh.


Warnausblick

In der Nacht schneit es alpennnordseitig zeitweise schauerartig weiter, speziell vom Bregenzerwald über Nordtirol bis zum Salzkammergut kommt dabei noch etwas Neuschnee zusammen. In der zweiten Nachthälfte lässt die Intensität des Schneefalls langsam nach. Sonst bleibt es bis auf ein paar Schneeflocken großteils trocken und speziell im Süden auch aufgelockert. Der Wind weht mäßig, am Alpenostrand teils auch lebhaft aus West bis Nordwest.

Am Mittwoch fällt in den Nordstaulagen vom Arlberg über das Loferer Land und die Eisenwurzen bis zum westlichen Wienerwald anfangs noch ein wenig Schnee, bis zum Vormittag klingt dieser dann aber weitgehend ab. Sonst bleibt es bereits trocken und es scheint zeitweise, nach Süden zu auch häufig die Sonne. Auch an der Alpennordseite östlich von Salzburg lockern die Wolken noch ein wenig auf.

Am Donnerstag sorgt bereits die nächste Atlantikfront in Verbindung mit einem Tief über Oberitalien für Neuschnee. Die Schneefallgrenze liegt zwischen Tallagen bzw. tiefen Lagen im Süden sowie am Alpenostrand und 500 bis 900 m im Westen. Generell werden die Wolken überwiegen und zunächst schneit und regnet es vor allem von Vorarlberg bis Oberösterreich, später am Tag dann auch im Süden und Osten.

Der Freitag beginnt vielfach mit etwas Schneefall, im Osten teilweise auch mit Schneeregen. Im Westen und Norden schneit es meist nur unergiebig und tagsüber kommt es auch zu längeren trockenen Phasen. Sonst bleibt es oft winterlich, wobei besonders nach Süden und Südosten hin teils größere Neuschneemengen zusammenkommen können.

Nikolas Zimmermann am 27.01.2015 um 21:15 Uhr.