27.03.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitag unbeständig, am Alpenostrand zunehmend windig


Aktuelle Wetterlage

Eine verwellende Kaltfront sorgt am Freitag zunächst noch verbreitet für Regen, zudem werden von Nordwesten her kühlere Luftmassen herangeführt. Das Frontensystem zieht am Freitag tagsüber allmählich nach Osten ab und die Nordwestströmung nimmt noch weiter an Stärke zu. Am Samstag sorgt ein Zwischenhoch von Westen her zunehmend für ruhiges Wetter, ehe am Sonntag ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien an Einfluss gewinnt. Das unbeständige und windige Westwetter bleibt uns auch im Verlauf der Karwoche erhalten.


Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Informationen sind bis Donnerstagnachmittag gültig.

STURM NIEDERUNGEN
Die Informationen gelten von Freitagmorgen bis Samstagnachmittag.

STURM BERGLAND
Die Vor- und Akutwarnungen gelten vom späten Freitagnachmittag bis Samstagmittag.


Warnausblick

Am Freitag regnet es anfangs verbreitet, entlang der Alpennordseite mischt sich oberhalb von 800 bis 1200 m auch Schnee dazu. Im Tagesverlauf nehmen die trockenen Abschnitte dann zu, südlich des Alpenhauptkamms sowie im Flach- und Hügelland Ostösterreichs bleibt es am Nachmittag meist schon ganz trocken. Gelegentlich lockern die Wolken auch noch ein wenig auf. Vielerorts frischt lebhafter, am Alpenostrand sowie in prädestinierten Föhntälern der Alpensüdseite auch kräftiger bis stürmischer West- bis Nordwestwind auf.

Am Samstag klingt der Regen, oberhalb von 700 bis 1200 m Schneefall, vom Tiroler Unterland bis zum Mostviertel bis Mittag großteils ab und in weiterer Folge lockern die Wolken zunehmend auf. In den übrigen Landesteilen beginnt der Tag bereits trocken und nach Auflösung von Restwolken setzt sich die Sonne häufig durch. Am Abend ziehen in Vorarlberg erneut Wolken einer Warmfront auf. Der Wind weht vor allem am Alpenostrand und in manchen Föhntälern der Alpensüdseite noch kräftig bis stürmisch aus Nordwest- bis Nord, am Nachmittag lässt er aber langsam nach.

Am Sonntag ziehen vor allem entlang und nördlich der Alpen viele Wolken und Regen durch, aber auch in Osttirol und Oberkärnten regnet es immer wieder. Meist trocken bleibt es hingegen von Unterkärnten bis zum Südburgenland, wo die Wolken auch gelegentlich auf lockern. Dazu frischt besonders vom Flachgau und Innviertel bis zum Wienerwald, sowie teils auch am Bodensee und am Alpenostrand zunehmend kräftiger, gegen Abend teils stürmischer Wind aus westlicher Richtung auf.

Thomas Knabl am 27.03.2015 um 06:02 Uhr.