19.01.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Donnerstag oft sonnig und kalt


Aktuelle Wetterlage

Der Tiefdruckeinfluss im Mittelmeerraum zieht sich allmählich auf die Meeresregion westlich von Italien zurück und somit kann sich Hoch BRIGITTA ein Stück weiter nach Süden ausdehnen und erstreckt sich von Großbritannien über das zentrale Mitteleuropa bis Rumänien und zur Westukraine. Dadurch schwächt sich auch der Zustrom mäßig feuchter Frostluft aus Osteuropa ab und es setzt sich am Donnerstag im ganzen Land strahlender Sonnenschein durch. Diese ruhige, sonnenreiche Wetterlage dauert bis zum Beginn der kommenden Woche an, wobei sich der Frost im Bergland deutlich abschwächt und die Temperaturen in mittleren Höhenlagen am Wochenende ins Plus rutschen. Den Niederungen bleibt jedoch der Frost erhalten.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

In der Nacht lockern die Wolken an der Alpennordseite etwas auf, vom Bodensee bis zum Mostviertel sowie teils auch inneralpin bildet sich aber vielerorts Nebel oder Hochnebel. Sonst ist es häufig klar und auch die Wolkenfelder im Süden ziehen mehrheitlich ab.

Am Donnerstag scheint häufig die Sonne, Frühnebelfelder lösen sich meist am Vormittag auf. Nur am Bodensee, im Salzkammergut sowie stellenweise im Südosten bleibt es ganztags trüb.

Am Freitag und Samstag dauert das sonnige Wetter an, gebietsweise kann sich an der Alpennordseite und inneralpin allerdings anfangs Nebel halten. Der Wind spielt keine Rolle, in der Höhe wird es allmählich milder.

Florian Pfurtscheller am 19.01.2017 um 01:30 Uhr.