30.06.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Dienstag meist freundlich, im Norden geringe Schauerneigung


Aktuelle Wetterlage


Am Dienstag bringt ein schwaches Frontensystem dem Norden und Osten leicht wechselhaftes Wetter. Abseits davon sorgt sorgt Hoch ANNELIE für ruhiges Sommerwetter. Zur Wochenmitte verstärkt sich landesweit der Hochdruckeinfluss und auch im Norden und Osten setzt sich sonniges Wetter durch. Mit einer südwestlichen Höhenströmung werden dann sehr warme Luftmassen subtropischen Ursprungs in den Alpenraum geführt. Von Westen her wird es so zunehmend heiß. Bis zum Wochenende ändert sich an der durch Hochdruck geprägten Wetterlage nichts grundlegendes.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.

Warnausblick

Am Dienstag bilden sich am ehesten im Berg- und Hügelland von Salzburg ostwärts ein paar mitunter auch gewittrige Schauer. Sonst scheint häufig die Sonne und die Schauerneigung bleibt gering. Bei nur wenig Wind steigen die Temperaturen im ganzen Land auf sommerliche Werte.

Der Mittwoch verläuft verbreitet sonnig und trocken, einzig im zentralen Bergland sowie im Südwesten sind einzelne Wärmegewitter nicht ganz auszuschließen. Im westlichen Donauraum weht mäßiger Ost- bis Nordostwind, sonst spielt dieser nur eine untergeordnete Rolle.

Auch am Donnerstag zeigt sich häufig die Sonne. Von Osttirol über Kärnten bis in die westliche Steiermark entwickeln sich im Tagesverlauf allerdings Wärmegewitter. Stellenweise können diese auch heftig ausfallen und von Starkregen, Sturmböen und Hagel begleitet werden. Im westlichen Donauraum sowie im östlichen Flachland weht der Wind mäßig aus Ost- bis Nordost, ansonsten spielt dieser abseits der Gewitter keine Rolle.

Felix Welzenbach am 30.06.2015 um 04:42 Uhr.