30.05.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Montag unbeständig, im Westen und Südwesten allmählich länger anhaltender Regen


Aktuelle Wetterlage

Zu Wochenbeginn liegt ein Tief über Westdeutschland und ein weiteres über Oberitalien. Während in die westlichen Landesteile stabilere Luftmassen geführt werden, verbleiben der Südosten und Osten in der schwülwarmen, labil geschichteten Luft mit erhöhter Schauer- und Gewitterneigung. An dieser Großwetterlage ändert sich im Laufe der Woche nur wenig, unter schwachem Höhentiefeinfluss geht es äußerst unbeständig weiter. Dabei besteht im Bereich der Alpennordseite von Vorarlberg bis zum Salzkammergut wiederholt die Möglichkeit von Starkregen.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Am Montag setzt sich das unbeständige Wetter mit zahlreichen Schauern und Gewittern fort. Im Westen und Südwesten kann es dabei im Tagesverlauf auch länger anhaltend und kräftig regnen. Am meisten Sonne gibt es im Osten und Südosten, hier ist es auch am wärmsten.

Am Dienstag regnet es von Vorarlberg bis Salzburg bei vielen Wolken immer wieder schauerartig. Vereinzelt sind auch Blitz und Donner dabei. Sonst zeigt sich die Sonne zwar noch etwas öfter zwischen den Wolken, allerdings bilden sich im Tagesverlauf ebenfalls Schauer und Gewitter, die besonders im Südosten teils kräftig ausfallen können. Am geringsten ist die Schauer- und Gewittergefahr bei mäßigem bis lebhaftem Westwind noch im Donauraum.

Der Mittwoch bringt zahlreiche Regenschauer und auch das eine oder andere Gewitter. Am ehesten trocken bleibt es noch von der südlichen Steiermark bis zum Südburgenland, wo sich mäßiger Südwestwind bemerkbar macht.

Michael Marte am 30.05.2016 um 06:50 Uhr.