30.07.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Samstag vor allem im Bergland teils kräftige Hitzegewitter


Aktuelle Wetterlage

Am Samstag liegt Österreich im Einflussbereich eines Hochdruckgebiets mit Zentrum über Norditalien, mit diesem werden sommerlich heiße Luftmassen in den Ostalpenraum geführt. Besonders im Bergland ist die Schauer- und Gewitterneigung erhöht. Am Sonntag nähert sich von Nordwesten her aber eine Kaltfront, damit steigt an ihrer Vorderseite die Unwettergefahr mit Starkregen, Hagel und Sturmböen überall deutlich an. Zu Wochenbeginn bleibt es mit einer Nordwestströmung unbeständig mit weiteren Schauern und bevorzugt südlich des Alpenhauptkamms Gewittern.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Die Nacht auf Samstag gestaltet sich nach Mitternacht weitgehend trocken und gering bewölkt. Stellenweise ist es auch klar, vereinzelt bildet sich Nebel.

Am Samstag bilden sich nach einem freundlichen Start im Tagesverlauf vor allem von den Zillertaler Alpen bis zum Alpenostrand und zur Koralpe örtlich Schauer oder Gewitter, die lokal mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen einhergehen können. Eine geringe Gewittergefahr besteht auch im Mühl- und Waldviertel, sonst verläuft der Tag aber freundlich.

Am Sonntag ist es nach Osten und Süden zu noch länger heiß und trocken, sonst kommen rasch Schauer und teils schwere Gewitter auf. Im Laufe des Nachmittags wird es allmählich verbreitet gewittrig, es besteht erhöhte Unwettergefahr mit Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen.

Am Montag geht es unbeständig weiter, die Luft bleibt schaueranfällig, vor allem im Süden reicht es auch nochmal für durchaus kräftige Gewitter. Begünstigt ist der Norden und Nordosten, hier gibt es auch schon längere trockene Phasen.

Andreas Meingaßner am 30.07.2016 um 00:10 Uhr.