22.08.2014

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitag weiterhin wechselhaft, etwas wärmer


Aktuelle Wetterlage

Ein mächtiger Tiefdruckkomplex über Skandinavien steuert in einer westlichen Höhenströmung weiterhin recht kühle und zeitweise feuchte Luft nach Österreich. An dieser Konstellation ändert sich am kommenden Wochenende kaum etwas, das sehr unbeständige und unterdurchschnittlich warme Wetter setzt sich also fort. Die Neigung zu Schauern und lokalen Gewittern steigt bis zum Samstag sogar wieder an, wobei in der Nacht auf Sonntag länger anhaltender Regen zu erwarten ist. Die Temperaturen sind dabei alles andere als sommerlich.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

In der Nacht auf Freitag gehen vor allem vom Tiroler Unterland bis nach Kärnten und die Obersteiermark ein paar Regenschauer nieder. Sonst bleibt es meist trocken, in einigen Becken und Tälern bilden sich aber lokale Nebelfelder aus.

Am Freitag halten sich zunächst lokale Frühnebelfelder, zum Teil auch Restwolken und ganz vereinzelt regnet es in den Morgenstunden im Nordosten etwas. Tagsüber gibt es dann vielerorts einen Mix aus Sonne und Wolken, wobei vor allem im westlichen Donauraum sowie in Teilen Vorarlbergs der Sonnenschein überwiegt, während im Bergland und im Süden die Wolken dominieren. Bis zum Nachmittag entstehen dann bevorzugt im Berg- und Hügelland einige Schauer, mitunter auch einzelne Gewitter. Weitgehend trocken bleibt es hingegen in Vorarlberg, im Oberinntal sowie im Donauraum als auch im östlichen Flachland, wo tagsüber mitunter lebhafter Südostwind weht.

Der Samstag beginnt im Bergland bereits oft stark bewölkt und örtlich regnet es etwas. Tagsüber werden die Regenschauer hier generell häufiger, auch einzelne Gewitter sind dabei. Die Sonne scheint dabei nur vorübergehend, am längsten noch entlang und nördlich der Donau sowie in Vorarlberg. In der Folgenacht ist im Bergland von Salzburg ostwärts auch wieder länger anhaltender Regen dabei.

Am Sonntag zieht der Regen aus heutiger Sicht in den Morgenstunden ab und speziell im Süden und Osten kommt gebietsweise die Sonne zum Vorschein. Entlang der Alpennordseite halten sich hingegen weiterhin viele Wolken und es ziehen noch einige Regenschauer durch. Im östlichen Flachland und am Alpenostrand frischt teils kräftiger Nordwestwind auf.

Martin Ortner am 22.08.2014 um 03:38 Uhr.