25.04.2014 | 01:00

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitag besonders nach Osten hin teils kräftiger gewittriger Regen, auch ganz im Westen gewittrige Schauer


Aktuelle Wetterlage

Geringe Luftdruckgegensätze und mäßig feuchte Luftmassen bleiben in den nächsten Tagen in Österreich wetterbestimmend. Zudem befindet sich besonders die Osthälfte des Landes im Bereich einer Konvergenzzone, was die Schauer- und Gewitterneigung deutlich erhöht. So fällt hier am Freitag und in der Nacht auf Samstag regional sogar länger anhaltender, teils gewittriger und somit kräftiger Regen. Der unbeständige aber feuchtmilde und teils schwüle Wettercharakter hält auch am Samstag an. Am Sonntag zieht im Tagesverlauf von Westen her eine Kaltfront auf. Zudem bildet sich ein Genuatief, wodurch sich von Westen und Südwesten ausgehend Regenschauer und Gewitter ausbreiten.


Überblick Warnungen

GEWITTER
Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah und ohne Ausgabe von Vorwarnungen.


Warnausblick

Am späten Donnerstagabend ziehen vor allem in den östlichen Landesteilen weiterhin teils kräftige Schauer und auch noch einzelne Gewitter durch. In der Nacht auf Freitag lässt die Schauer- und Gewittertätigkeit zwar allmählich nach, doch gerade im Osten sind weiterhin gebietsweise Regenschauer unterwegs, punktuell kann es dabei auch weiterhin kräftig regnen. Im Westen bleibt es meist trocken.

Der Freitag bringt zweigeteiltes Wetter. Einerseits überwiegen nach Osten und Südosten hin die Wolken und nach und nach ist wieder recht verbreitet mit Regenschauern und eingelagerten Gewittern zu rechnen. Auch im Westen entstehen nach freundlichem Beginn im Tagesverlauf lokale gewittrige Schauer. Gebietsweise dauert der teils gewittrige Regen auch länger an, somit sind bevorzugt im Berg- und Hügelland am Alpenostrand in kurzer Zeit auch große Regenmengen möglich. Dazwischen in den zentralen Landesteilen ist es am längsten trocken und hier überwiegen auch die sonnigen Phasen.

Am Samstag bilden sich von Vorarlberg bis zum Salzkammergut sowie im Osten von der Früh weg einige Regenschauer. Tagsüber werden sie erneut häufiger und breiten sich aus, Gewitter sind ebenfalls wieder dabei. Dabei überwiegen meist die Wolken, längere sonnige Abschnitte sind einerseits in den westlichen Zentralalpen sowie im äußersten Nordosten möglich. Hier frischt auch mäßiger Südostwind auf.

Der Sonntag zeigt sich in der Osthälfte zunächst noch von seiner freundlichen Seite, von Vorarlberg bis Kärnten beginnt der Tag hingegen bereits mit zahlreichen Regenschauern. Im Laufe des Tages breiten sich diese weiter nach Osten aus, wobei vor allem im östlichen Bergland auch einige kräftige Gewitter entstehen können.

Martin Schreiter am 25.04.2014 um 00:03 Uhr.