22.05.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

In der Nacht und am Samstag in der Osthälfte ergiebiger Regen


Aktuelle Wetterlage

Ein Tief mit Zentrum über der mittleren Adria verlagert sich am Wochenende kaum und führt sehr feuchte Luftmassen in den gesamten Ostalpenraum, wobei speziell in den südöstlichen sowie östlichen Landesteilen mit warnrelevanten Regenmengen zu rechnen ist. Dabei liegt der Niederschlagsschwerpunkt bis Samstagnachmittag mit einer Okklusion bzw. einer Warmfront vor allem im Südosten Österreichs, in weiterer Folge dann von der nördlichen Obersteiermark über die Niederösterreichischen Voralpen bis zum Wienerwald.


Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Warnungen gelten von Freitag bis Samstagabend bzw. Sonntagmittag.


Warnausblick

Am Abend und in der Nacht auf Samstag regnet es allmählich in der gesamten Osthälfte, wobei der Regen von Unterkärnten über die Steiermark und das Burgenland bis zu den südlichen Regionen Niederösterreichs zeitweise kräftig ausfällt. Von Vorarlberg bis Oberösterreich regnet es nur hin und wieder, meist auch nur leicht. Von den Nordföhnregionen bis zum östlichen Berg- und Hügelland weht weiterhin teils kräftiger Nordwind.

Der Samstag verläuft trüb und abgesehen vom äußersten Westen nass. Der Regenschwerpunkt liegt tagsüber im Süden und Südosten des Landes, er verlagert sich abends auf das östliche Bergland sowie das nordöstliche Flach- und Hügelland. Dabei sind durch den starken und oft anhaltenden Regen kleinräumige Überflutungen, Vermurungen und Verkehrsbehinderungen nicht auszuschließen. Im Südosten sind mitunter auch Gewitter eingelagert. Im Osten und in den Nordföhnregionen weht zudem lebhafter, lokal auch kräftiger Nordwind.

Am Sonntag überwiegen weiterhin die Wolken, lediglich im äußersten Westen sowie in Osttirol und Oberkärnten kommt die Sonne mitunter länger zum Vorschein. Zudem regnet es entlang sowie nördlich des Alpenhauptkamms vom Tiroler Unterland ostwärts speziell am Vormittag noch etwas, am Nachmittag ziehen generell nur mehr einzelne Schauer durch. Im östlichen Flach- und Hügelland weht weiterhin lebhafter Nordwind.

Der Montag verläuft wechselnd bewölkt und vor allem im Bergland entstehen tagsüber einzelne, teils gewittrige Schauer. Im nördlichen und östlichen Flach- und Hügelland bleibt es weitgehend trocken. Im Osten weht teils weiterhin lebhafter Nord- bis Nordwestwind.

Andreas Brömser am 22.05.2015 um 18:21 Uhr.