05.03.2015

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

In der Nacht an der Alpennordseite weitere Schneeschauer, im Süden zum Teil stürmisch


Aktuelle Wetterlage

Am Freitag setzt sich von Westen her zunehmend Hochdruckeinfluss durch, der Schneefall an der Alpennordseite sowie der Nordföhn lassen somit langsam nach bzw. klingen in weiterer Folge ab. Das Wochenende steht dann ganz im Zeichen von ruhigem Hochdruckwetter, auch wenn hin und wieder dichte Wolkenfelder durchziehen. Dazu steigen die Temperaturen in allen Höhen deutlich an. Auch zu Beginn der nächsten Woche ändert sich vorerst wenig.


Überblick Warnungen

SCHNEE
Die Informationen sind von Mittwoch- bis Freitagfrüh gültig.

STURM/NORDFÖHN TÄLER
Die Informationen gelten von Donnerstagfrüh bis Freitagabend.

STURM/NORDFÖHN BERGE
Die Warnungen sind von Mittwochnacht bis Freitagnacht gültig.


Warnausblick

In der Nacht auf Freitag schneit es in den Nordstaulagen zunächst noch verbreitet schauerartig verstärkt, allmählich lässt die Schauertätigkeit jedoch von Westen ausgehend nach und in Vorarlberg und weiten Teilen Nordtirols setzt sich bis zum Morgen schon weitgehend trockenes Wetter durch. Im restlichen Land verläuft die Nacht weitgehend trocken. Der Wind lässt zwar vorübergehend etwas nach, weht jedoch in prädestinierten Föhntälern der Alpensüdseite sowie am Alpenostrand weiterhin teils stürmisch.

Der Freitag verläuft an der Alpennordseite vom Tiroler Unterland ostwärts meist trüb und es ziehen ein paar Schneeschauer durch, wobei sich diese tagsüber allmählich auf das Gebiet zwischen der Eisenwurzen und der Rax zurückziehen. In den übrigen Landesteilen scheint zumindest zeitweise auch die Sonne, am häufigsten am Nachmittag von Vorarlberg über Tirol bis nach Kärnten. Am Alpenostrand weht weiterhin kräftiger bis stürmischer Nordwind und auch in den Nordföhnregionen der Alpensüdseite sind weiterhin stürmische Böen zu erwarten.

Am Samstag halten sich voraussichtlich speziell im Nordosten noch einige kompakte Wolkenfelder, ganz vereinzelt fallen daraus ein paar Tropfen oder Flocken. Sonst ziehen zwar ebenfalls ein paar Wolkenfelder durch, in Summe überwiegt aber vielerorts der freundliche Eindruck. Dazu weht am Alpenostrand noch lebhafter Nordwind, sonst spielt der Wind jedoch keine Rolle mehr.

Der Sonntag zeigt sich aus heutiger Sicht in weiten Teilen des Landes überwiegend sonnig, nur gelegentlich ziehen ein paar hohe Wolkenfelder durch. Die Temperaturen legen noch ein wenig zu und auch der Wind ist kein Thema.

Peter Pilati am 05.03.2015 um 23:05 Uhr.