08.12.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Donnerstag oft freundlich, im Donauraum und im Osten teils noch länger trüb


Aktuelle Wetterlage

Hochdruckgebiet UWE sorgt bis Sonntag für ruhige und oft sonnige Verhältnisse. Nur kurzzeitig besteht Donnerstag anfangs im Nordosten vereinzelt Glättegefahr infolge einer vorbei streifenden Front. Nachfolgen fließt aber vermehrt trockene ein, damit geht die Nebelneigung auch in den Niederungen zurück. Erst Sonntagabend erreicht eine Kaltfront mit Regen und Schneefall von Nordwesten her den Alpenraum.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Am Donnerstagnachmittag erweisen sich Nebel und Hochnebel im Donauraum und im Osten immer noch teilweise als zäh, sie lichten sich nur äußerst langsam. Abseits davon dominiert neben ein paar harmlosen, hohe Wolkenfeldern der Sonnenschein. Im Osten weht mäßiger West- bis Nordwestwind.

In der Nacht auf Freitag bildet sich in manchen Tälern und Becken wieder Nebel, nördlich der Alpen ist die Nebelwahrscheinlichkeit vor allem dort, wo sich Westwind bemerkbar macht, deutlich geringer.

Am Freitag und Samstag gibt es doch merklich weniger Nebel als zuletzt. Abgesehen von zeitweise durchziehenden, dünnen Schleierwolken bleibt es überwiegend sonnig und mild. Im Osten weht lebhafter Westwind.

Auch der Sonntag startet bis auf örtlichen Nebel freundlich. Von Norden her ziehen aber vermehrt Wolken auf und zum Abend auch etwas Regen und Schneefall, wobei die Schneefallgrenze zwischen 700 bis 1200 m liegt. Zudem frischt Nordwestwind auf.

Peter Pilati am 08.12.2016 um 14:45 Uhr.