29.08.2016

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Nachts auch im Süden allmählich abklingender Regen


Aktuelle Wetterlage

Am Dienstag befindet sich der Alpenraum noch im Einflussbereich eines langgestreckten Frontensystems, das zu einem Tief über Westrussland gehört. Gleichzeitig baut sich jedoch nördlich von uns Hoch HARALD auf, an dessen Vorderseite zunehmend trockene Luft an die Alpennordseite gelangt. Am Mittwoch und Donnerstag dominiert dann spätsommerliches Hochdruckwetter. Lediglich in den Westalpen hält sich noch etwas feuchtere und gleichzeitig labilere, also gewitteranfälligere Luft.


Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Informationen gelten für Montagabend und die erste Hälfte der Nacht auf Dienstag.


Warnausblick

In der Nacht auf Dienstag regnet es vor allem im Süden noch teils kräftig. In der zweiten Nachthälfte wird es aber auch hier zunehmend trocken. Ansonsten ziehen nur mehr wenige Schauer durch und der trockene Eindruck überwiegt.

Am Dienstag halten sich im gesamten Alpenbereich viele Wolken, die tagsüber zumindest zeitweise auflockern. Allerdings bilden sich bevorzugt Richtung Alpenhauptkamm und südlich davon ein paar gewittrige Schauer, einzelne sind aber durchaus auch im übrigen Berg- und vereinzelt im Hügelland möglich. Im östlichen Flachland, im Donauraum sowie im Burgenland bleibt es hingegen überwiegend trocken.

Am Mittwoch stellt sich weitgehend sonniges Wetter ein. Lediglich im Bergland von Vorarlberg bis Salzburg und Oberkärnten entwickeln sich am Nachmittag einzelne Wärmegewitter.

Der Donnerstag verläuft im gesamten Bergland sowie am unmittelbaren Alpennordrand wechselhaft mit Schauern und einzelnen Gewittern. Ansonsten wechseln sich bei meist trockenen Bedingungen Sonnenschein und Wolken ab.

Andreas Meingaßner am 29.08.2016 um 21:50 Uhr.