22.09.2017

Das Kompetenzzentrum für Unwetter

Lagebericht

Am Freitag in der Osthälfte leicht unbeständig


Aktuelle Wetterlage

Am Freitag bleibt eine Hochdruckbrücke vielerorts wetterbestimmend, sie erstreckt sich von der Biskaya bis nach Deutschland. Der Osten Österreichs liegt dagegen noch immer im Einflussbereich tieferen Luftdrucks. Am Wochenende hin nähert sich das Tief dann von Osten her wieder an, am Sonntag befindet es sich bereits über der Slowakei. Doch auch im Westen gewinnt zum Ende der Woche ein Höhentief an Einfluss, die Folge ist verbreitet wechselhaftes Herbstwetter. Beständiger Altweibersommer ist somit erstmal nicht in Sicht.


Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.


Warnausblick

Am Freitag scheint von Vorarlberg bis nach Kärnten häufig die Sonne, hier zeigen sich tagsüber nur harmlose Wolken. Von Salzburg ostwärts können die Wolken erneut dichter ausfallen und hier regnet es vor allem am Nachmittag auch etwas. Der mäßige West- bis Nordwestwind frischt vor allem in Richtung Nordburgenland lebhaft auf.

Am Samstag zeigt sich nach Nebelauflösung zunächst häufig die Sonne. Im Osten ziehen aber schon Wolken von der Slowakei herein. Tagsüber werden die Wolken allgemein mehr und im Weinviertel und Seewinkel setzt Regen ein, der sich bis zum Abend weiter nach Westen ausbreitet. Doch auch in Vorarlberg und Nordtirol sind am Nachmittag einzelne Schauer zu erwarten. Der NW-Wind frischt im Osten tagsüber lebhaft auf.

Der Sonntag bringt in der Osthälfte in der Früh und am Vormittag etwas Regen, selbst im Westen sind einzelne Schauer möglich. Im Tagesverlauf klingt der Regen im Osten ab und es bleiben ein paar Regenschauer bevorzugt über dem Bergland über. Die längsten sonnigen Phasen gibt es den ganzen Tag über am ehesten im Süden. Der W- bis NW-Wind weht am Alpenostrand zeitweise lebhaft.

Thomas Knabl am 22.09.2017 um 07:40 Uhr.